Die Einmalanlage - der Klassiker unter den Anlageformen

Sie haben einen bestimmten Geldbetrag zur Verfügung, den Sie möglichst Renditebringend und mit einem mittel- bis langfristigen Anlagehorizont investieren oder aber auch nur kurzfristig parken wollen?

Mit der Einmalanlage legen Sie diesen Betrag einmalig und nicht mit einer bspw. monatlichen Sparrate an. In was Sie dabei investieren, hängt einzig davon ab, welches Anlageziel Sie verfolgen, welchen Zeithorizont Sie haben bzw. welcher Anlegertyp Sie sind. Auf diese Fragen sollten Sie vor Ihrer Anlageentscheidung eine Antwort haben. In der Regel ist es vorteilhaft, ein ausgewogenes Portfolio (Anlageschwerpunkt, Anlageregion, Wertpapierart) zusammenzustellen.

Für alle Formen der Einmalanlage gilt, der Cost-Average-Effekt, der bei Sparplänen existiert, kommt hier nicht zum Tragen. Wichtig ist demnach, zu einem günstigen Zeitpunkt einzusteigen.

Einmalanlage Aktien

Aktien

Bei der Anlage in Aktien profitieren Sie in der Regel von der gezahlten Dividende und können so, unabhängig von der Wertentwicklung des Papiers, die zu erwartende Rendite einschätzen. Aktien sind börsentäglich handelbar und bieten somit viel Flexibilität. Sowohl die Dividende als auch die Volatilität des Papiers kann von Aktie zu Aktie sehr unterschiedlich sein.

Einmalanlage Fonds

Fonds

Die Einmalanlage in Fonds zählt zu den beliebtesten Formen der Einmalanlage. Fonds bieten aufgrund der verschiedenen Anlageschwerpunkte zahlreiche Möglichkeiten für ein diversifiziertes Portfolio. Fonds unterscheiden sich neben dem Anlageschwerpunkt und der Anlageregion auch in den Kosten. Vorteilhaft ist, wie bei Aktien auch, dass Sie bei Fonds nicht an eine feste Laufzeit gebunden sind. Die Mindestanlage bei Fonds beträgt in der Regel 1.000 EUR.

Einmalanlage Anlagezertifikate

Anlagezertifikate

Eine noch recht neue Wertpapiergattung stellen Anlagezertifikate dar. Diese können sowohl laufzeitbegrenzt sein, als auch endlos laufen. Die vielen verschiedenen Zertifikatstypen, wie bspw. Index-, Basket-, Discount- oder Garantiezertifikate, gekoppelt mit den verschiedensten Anlageschwerpunkten bieten für jedes Anlageziel eine Alternative. Sie sind ebenfalls börsentäglich handelbar.