Grobblechwerk von Thyssenkrupp droht Schließung

Datum: 14.02.20
Uhrzeit: 10:50

DUISBURG (dpa-AFX) - Beim angeschlagenen Stahlkonzern Thyssenkrupp droht dem Grobblechwerk in Duisburg-Hüttenheim die Schließung. Wenn bis zum 30. Juni kein Käufer gefunden werde, soll dort die Fertigung eingestellt werden, bestätigte das Unternehmen am Freitag. In der Grobblechproduktion arbeiten nach Angaben der IG Metall rund 800 Mitarbeiter. Thyssenkrupp will sie weiterbeschäftigen. "Wir werden den Mitarbeitenden in jedem Fall einen Arbeitsplatz an anderer Stelle im Stahl anbieten", versicherte Personalvorstand Oliver Burkhard. Beschäftigte aus dem Grobblechwerk demonstrierten vor dem Werkstor gegen die Schließungspläne.

Thyssenkrupp will seine Stahlsparte neu ordnen und nach bisherigen Angaben 2000 Stellen abbauen. Nach dem Verbot der Stahlfusion mit dem europäischen Zweig des indischen Stahlkonzerns Tata steht Thyssenkrupp erheblich unter Druck, da der Stahlbereich rote Zahlen schreibt. "Wir stehen im Stahl vor enormen Herausforderungen", betonte Burkhard. "Wir verstehen die Enttäuschung in Hüttenheim. Aber wir müssen ehrlich sein. So kann es dort nicht weitergehen." Thyssenkrupp müsse mehr Flexibilität von seinen Beschäftigten fordern können.

Grobbleche werden unter anderem als Baustahl, beim Schiffsbau und für Großrohre eingesetzt. Die Gewerkschaft wirft Thyssenkrupp vor, jahrelang Investitionen in den Stahl vernachlässigt zu haben. "Die Managementfehler der letzten Jahre dürfen nicht den Menschen auf den Deckel geschrieben werden", sagte der NRW-Bezirksleiter der IG Metall, Knut Giesler. Sie seien nicht verantwortlich dafür, dass im Stahlbereich die nötigen Investitionen unterlassen, Innovationen vernachlässigt und Strategien ständig gewechselt worden seien. "Darum dürfen die Beschäftigten am Ende nicht ohne Arbeit dastehen."/hff/DP/eas

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
THYSSENKRUPP AG 4,65 EUR 27.03.20 17:35 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):