Aktien New York: Tech-Aktien treiben an - Tesla über 100 Milliarden Dollar wert

Datum: 22.01.20
Uhrzeit: 20:07

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kursrally von Tesla und von großen Technologietiteln nach starken Zahlen von IBM haben die US-Börsen am Mittwoch wieder angeschoben. Damit scheint der vom Coronavirus ausgegangene Dämpfer für die Kurse vom Vortag schon wieder Vergangenheit zu sein. Der Dow Jones Industrial kletterte um 0,27 Prozent auf 29 274,27 Punkte, blieb aber ein Rekordhoch noch schuldig. Der marktbreite S&P 500 rückte um 0,33 Punkte auf 3331,64 Zähler vor und erreichte einen Rekordstand.

Der technologielastige Nasdaq 100 ließ beide Indizes mit einem Anstieg von 0,70 Prozent auf 9230,95 Punkte noch hinter sich und stieg ebenfalls auf ein Rekordhoch. An seiner Spitze fanden sich wie schon am Vortag die Papiere von Tesla. Der Börsenwert des Herstellers von Elektrofahrzeugen überwand erstmals die Schwelle von 100 Milliarden US-Dollar. Gesucht waren zudem Halbleiteraktien nach starken Zahlen von IBM .

Für etwas Erleichterung sorgten Maßnahmen Chinas, um die Verbreitung des Coronavirus im Zaum zu halten. "Die Reaktion der chinesischen Regierung scheint klarer zu sein als zu Zeiten der Sars-Krise", sagte Marktbeobachter David Madden von CMC Markets. Daher seien Investoren nun weniger besorgt. 2002 und 2003 waren der Sars-Pandemie rund 800 Menschen zum Opfer gefallen.

Eine Stütze für den Dow waren am Mittwoch die Aktien von IBM . An der Spitze des Index stiegen sie um 3,2 Prozent. Das Computer-Urgestein hatte zum Jahresende erstmals seit sechs Quartalen beim Umsatz wieder leicht zugelegt und übertraf die Erwartungen. Zudem überraschte die Gewinnprognose für 2020 positiv. Daraufhin legten Chip-Werte auf breiter Front zu: So gewannen Intel 3 Prozent, Texas Instruments 2,4 Prozent und Broadcom 2,8 Prozent.

Um 7,2 Prozent nach oben ging es mit den Aktien von Tesla . Spektakulär ist die Fortsetzung der Rekordrally, weil der Elektroautobauer mit dem Börsenwert die Marke von 100 Milliarden US-Dollar übersprang. Damit stellt Tesla mittlerweile sogar den Marktwert von Volkswagen in den Schatten. Am Vortag hatten Tesla bereits um 7,2 Prozent zugelegt. Eine Kursverdopplung einer Automobilaktie binnen nur sechs Monaten wie zuletzt von Tesla habe es in den vergangenen 40 Jahren nur drei mal gegeben, sagte Analyst Toni Sacconaghi von Bernstein Research.

Unter den Technologiewerten im Nasdaq 100 verloren Netflix 3,2 Prozent. Analysten machten auf einen zunehmenden Wettbewerb in den USA aufmerksam wegen neuer Streaming-Angebote von Walt Disney und Apple .

Für Johnson & Johnson ging es nach Quartalszahlen um 0,4 Prozent abwärts. Der Gesundheitskonzern erwartet zwar weiteres Wachstum. Am Markt hieß es aber, die Umsätze im vierten Quartal hätten den Analystenkonsens verfehlt./bek/he

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
APPLE INC 323,62 USD 19.02.20 22:00 Nasdaq
INTEL CORPORATION 67,11 USD 19.02.20 22:00 Nasdaq
INTERNATIONAL BUS MACHINE CORP 150,86 USD 19.02.20 22:00 NYSE
JOHNSON & JOHNSON 148,94 USD 19.02.20 22:00 NYSE
NETFLIX INC 386,19 USD 19.02.20 22:00 Nasdaq
TESLA INC. 917,42 USD 19.02.20 22:00 Nasdaq
TEXAS INSTRUMENTS INC 133,13 USD 19.02.20 22:00 Nasdaq
VOLKSWAGEN AG VZ 170,12 EUR 19.02.20 17:35 Xetra
WALT DISNEY COMPANY (THE) 141,30 USD 19.02.20 22:04 NYSE
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):