BER-Baufirma rechnet mit Arbeiten im Terminal noch bis Sommer

Datum: 06.12.19
Uhrzeit: 13:05

BERLIN (dpa-AFX) - Am Terminal des neuen Hauptstadtflughafens BER wird möglicherweise wenige Monate vor der Inbetriebnahme noch gearbeitet. Der Flughafen soll nach jahrelangen Verzögerungen Ende Oktober 2020 in Betrieb gehen. Die Baufirma ROM rechnet damit, dass sie noch bis Mitte 2020 Aufträge von der Projektleitung bekommt, wie ihr Geschäftsführer Jürgen Sautter am Freitag im Berliner Abgeordnetenhaus sagte. "Dann sind wir mit der Mannschaft vor Ort fertig." Nach Sautters Worten soll ROM (Rudolf Otto Meyer Technik GmbH) nun auch samstags im Terminal arbeiten.

Die Elektriker arbeiten an Kabeln für die Sicherheitsbeleuchtung und Notstromversorgung. Weil auf den dafür vorgesehenen Metallbrücken zum Teil zu viele Leitungen liegen, müssen Kabel neu gezogen oder die Aufhängung der Brücken verstärkt werden. Das sei eine Folge der zahlreichen Umplanungen, etwa beim Brandschutz, wie Sautter im BER-Untersuchungsausschuss sagte. "Die Kabel müssen ja irgendwohin."

Die Lösung dieses Problems hatte sich immer wieder verzögert. Noch im Mai war Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup davon ausgegangen, in diesem Herbst mit den Kabelgewerken fertig zu werden. Zuletzt sicherte er am Donnerstag zu, dass das Gebäude im Frühjahr mängelfrei sein werde. Im April soll ein Probebetrieb beginnen, an dem sich im Sommer auch Tausende Freiwillige beteiligen sollen.

Sautter wies den Verdacht zurück, dass sein Unternehmen nicht schnell genug arbeite. "Wir haben kein Interesse daran, dort unnötig Leute zu binden", sagte Sautter. Die Auftragslage sei gut, er könne die Elektriker vom BER auch gut anderswo gebrauchen. "Wir haben mehrere Projekte in Deutschland, und der Flughafen ist nicht unbedingt Top 10." Sautter sagte, es habe auch keine bewusst schlechten Leistungen durch die ROM-Vorgängerfirma Imtech gegeben./bf/DP/jha

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 14,47 EUR 22.01.20 17:35 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):