ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Neue Hoffnung im Zollstreit treibt Erholung an

Datum: 04.12.19
Uhrzeit: 18:23

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein neuer Hoffnungsschimmer im Zollstreit zwischen den USA und China hat dem Dax am Mittwoch frische Aufwärtsimpulse beschert. Nach zwei schwachen Handelstagen erholte sich der deutsche Leitindex mit plus 1,16 Prozent wieder spürbar. Bei einem Schlussstand von 13 140,57 Punkten eroberte er damit nicht nur die Marke von 13 000 Punkten zurück, sondern auch gleich die nächste Hunderterschwelle. Der MDax legte um 1,28 Prozent auf 27 241,08 Punkte zu.

Es waren neuerliche Spekulationen über den Handelsstreit, die die Erholung befeuerten. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg aus informierten Kreise berichtete, soll es doch wieder eine Annäherung zwischen den Streitparteien geben. Das reichte den Anlegern, um wieder ins Risiko zu gehen und Aktien zu kaufen.

Die Tage zuvor wirkte es, als hätten die Spannungen wieder zugenommen, was verschreckt hatte. Denn der 15. Dezember rückt näher, und ab diesem Datum sind neue US-Strafzölle auf chinesische Waren geplant. "Die Zeit tickt, um dies noch zu verhindern", sagte ein Börsianer.

Europaweit erholten sich die Aktienmärkte. So rückte der EuroStoxx 50 um 1,36 Prozent auf 3660,02 Punkte vor und auch der Pariser Leitindex Cac 40 stieg ähnlich kräftig. Das Plus an der Londoner Börse fiel indes geringer aus. In den USA gewann der Dow Jones Industrial zum europäischen Börsenschluss 0,8 Prozent.

Wirtschaftsdaten, darunter die Unternehmensstimmung im europäischen und US-amerikanischen Dienstleistungssektor sowie die Arbeitsmarktdaten aus der US-Privatwirtschaft fanden angesichts der Zollstreit-Debatte weiterhin kaum Beachtung.

Auf Unternehmensseite legten im Dax die Aktien des Triebwerksherstellers MTU weiter zu und zählten mit plus 2,0 Prozent erneut zu den Favoriten. Die Papiere von Infineon gewannen 1,4 Prozent und profitierten Händlern zufolge von positiv aufgenommenen Prognosen des US-Chipherstellers Microchip. Die Aktien des Waferherstellers Siltronic zogen daraufhin an der MDax-Spitze sogar um 7,6 Prozent an.

Nach US-Absatzzahlen zählten auch die Autowerte im Dax zu den Gewinnern. Sie legten allerdings bestenfalls marktkonform zu wie BMW mit plus 1,3 Prozent. Laut UBS-Analyst Patrick Hummel war die Entwicklung in den USA für deutsche Hersteller im Oktober zwar positiv ausgefallen, Autowerte sind jedoch von den Handelsstreitigkeiten besonders schwer betroffen.

Im SDax standen der IT-Dienstleister Cancom und der UV-Spezialist Dr. Hönle im Blick der Anleger. So stiegen die Aktien von Cancom nach der Bekanntgabe einer Kapitalerhöhung am Vorabend um unterdurchschnittliche 0,3 Prozent. Dr. Hönle veröffentlichte überraschend Eckdaten zum Geschäftsjahr 2018/19. Ein Händler sprach von einem "ernüchterndem Zahlenwerk" und auch der Ausblick habe nicht begeistert. Die Papiere sackten um 2,4 Prozent ab.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,30 Prozent am Vortag auf minus 0,34 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,23 Prozent auf 144,50 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,29 Prozent auf 170,59 Punkte nach. Der Euro wurde am frühen Abend mit 1,1090 US-Dollar etwas höher gehandelt. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1081 (1,1071) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9024 (0,9032) Euro./ck/fba

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG 71,06 EUR 17.01.20 17:35 Xetra
CANCOM SE 52,60 EUR 17.01.20 17:35 Xetra
DR. HOENLE AG 47,90 EUR 17.01.20 17:35 Xetra
INFINEON TECHNOLOGIES AG 21,13 EUR 17.01.20 17:35 Xetra
MTU AERO ENGINES AG 285,80 EUR 17.01.20 17:35 Xetra
SILTRONIC AG NAMENS-AKTIEN O.N. 93,12 EUR 17.01.20 17:35 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):