ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax legt deutlich zu - Positives Zollsignal

Datum: 04.12.19
Uhrzeit: 10:26

FRANKFURT (dpa-AFX) - Unter dem Eindruck der jüngsten internationalen Zollquerelen hat der Dax am Mittwoch die Marke von 13 000 Punkten zurückerobert. Der Leitindex schaffte es, sein Plus nach etwas mehr als einer Handelsstunde mit 13 135,41 Punkten auf 1,10 Prozent auszubauen. Auch der MDax konnte um 1,13 Prozent auf 27 200,75 Punkte zulegen. Der EuroStoxx als Leitindex der Eurozone stieg in ähnlichem Rahmen.

Händler sprachen zunächst von einer Erholung in einem angeschlagenen Marktumfeld, nachdem der Dax in den vergangenen Tagen auf sein tiefstes Niveau seit Anfang November abgerutscht war. Neuen Rückenwind erhielt diese Erholung dann am Vormittag von erneuten Spekulationen rund um den Handelsstreit zwischen den USA und China. Kreisen zufolge soll es nun doch wieder eine Annäherung zwischen den Streitparteien geben.

Dies wirkte ermutigend, weil der Dax wegen wieder verschärfter Spannungen zuletzt auf wackeligen Beinen stand. Nachdem US-Präsident Donald Trump erst vor wenigen Tagen ein Gesetz zur Unterstützung der Demokratiebewegung in Hongkong unterzeichnet hatte, beschloss das US-Repräsentantenhaus nun ein Gesetz zur Unterstützung der Uiguren im Nordwesten Chinas. Die Gegenseite zeigte sich empört.

Auf Unternehmensseite war die Nachrichtenlage vorweihnachtlich ruhig. Der IT-Dienstleister Cancom gab eine Kapitalerhöhung bekannt, um neue Zukäufe stemmen zu können. Dies belastete den Kurs aber nicht. Trotz der davon ausgehenden Gewinnverwässerung rückte die Aktie zuletzt um 2 Prozent vor. Bei Anlegern kam es positiv an, dass sich die Zukäufe im Wachstumsfeld mit Cloudlösungen abspielen sollen. Dem folgten auch die Papiere des Konkurrenten Bechtle um 1 Prozent nach oben. Sie beeindruckten mit einem erreichten Rekord.

Ansonsten waren vor allem Branchentendenzen erkennbar. Im Dax mauserten sich Infineon mit 2,1 Prozent zum Spitzenreiter. Am Markt hieß es, die Aktie profitiere von positiv aufgenommenen Prognosen des US-Chipherstellers Microchip. Papiere des Waferherstellers und Branchenzulieferers Siltronic kletterten im MDax sogar um fast 3,8 Prozent.

Autowerte mischten sich ferner nach den US-Absatzzahlen vom Vorabend im Dax unter die Gewinner, allen voran stiegen hier BMW um 1,6 Prozent. Laut Analyst Patrick Hummel von der UBS waren diese mit einer Erholung vom schwachen Oktober-Niveau für deutsche Hersteller positiv ausgefallen. Autowerte gelten derweil auch als besonders stark schwankend mit dem Hoffen und Bangen im Handelsstreit./tih/jha/

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG 66,82 EUR 28.01.20 17:35 Xetra
BECHTLE AG 134,50 EUR 28.01.20 17:35 Xetra
CANCOM SE 54,85 EUR 28.01.20 17:35 Xetra
INFINEON TECHNOLOGIES AG 20,93 EUR 28.01.20 17:35 Xetra
SILTRONIC AG NAMENS-AKTIEN O.N. 90,36 EUR 28.01.20 17:35 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):