Aktien New York: Schwächer nach Trump-Tweet und enttäuschenden US-Daten

Datum: 02.12.19
Uhrzeit: 20:13

NEW YORK (dpa-AFX) - Die wichtigsten Indizes am US-Aktienmarkt sind am Montag schwach in den letzten Börsenmonat des Jahres gestartet. Überraschend gute Konjunkturdaten aus China rückten in den Hintergrund angesichts enttäuschender Daten aus der heimischen US-Wirtschaft und aktueller Äußerungen des Präsidenten. Donald Trump hatte zuvor auf Twitter die Reaktivierung von Zöllen auf Stahl und Aluminium aus Argentinien und Brasilien angekündigt.

Rund zwei Stunden vor Handelsschluss gab der Dow Jones Industrial um 0,73 Prozent auf 27 847,29 Punkte nach. Der marktbreite S&P 500 sank um 0,69 Prozent auf 3119,32 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 1,02 Prozent auf 8317,57 Punkte ein.

In den USA trübte sich die Industriestimmung ein. Der ISM-Indikator, der als gute Richtschnur für das gesamtwirtschaftliche Wachstum gilt, fiel im November wieder in Richtung seines im Spätsommer erreichten zehnjährigen Tiefstands. Zudem fielen die Bauausgaben im Oktober überraschend und deutlich.

Auf Unternehmensseite ging es insgesamt eher ruhig zu. Der "Cyber Monday", der nun auf den "Black Friday" folgte, lenkte den Fokus auf die Online-Handelsbranche - allerdings am Montag ohne Kursauswirkungen, denn noch lässt sich nicht absehen, wie gut die Geschäfte liefen. Die Aktien des Online-Handelsgiganten Amazon gaben im Zuge der insgesamt schwachen Tech-Branche um 1,9 Prozent nach.

Im Dow standen die Anteilsscheine von Boeing im Blick, die als Schlusslicht um etwas mehr als 2 Prozent nachgaben. Im Laufe des Dezember soll nun der Chef der Luftfahrtbehörde der USA (FAA), Stephen Dickson, erstmals vor dem Kongress zu den Sicherheitsproblemen der Boeing 737 Max befragt werden. Es werde dabei zunächst um die Rolle der FAA bei der Zertifizierung dieses Flugzeugtyps gehen, der bereits zwei Mal abgestürzt ist und insgesamt 346 Menschen in den Tod riss.

Die Anteile von ExxonMobil waren Favorit im Dow mit plus 0,8 Prozent. Chevron stemmten sich mit plus 0,1 Prozent gegen den negativen Markttrend. Beide profitierten vom Ölpreis, der sich zurzeit wieder etwas von seinem jüngsten Preisrutsch erholt. Konjunkturdaten aus China und Europa stützten. Zudem gab es Äußerungen aus dem Irak, die auf die Möglichkeit zusätzlicher Förderkürzungen schließen lassen.

Unter den Nasdaq-Werten zeigten sich Netflix schwach mit minus 1,9 Prozent. Laut KeyBanc-Analyst Andy Hargreaves könnten die Abo-Trends sich angesichts der machtvollen Konkurrenz durch Walt Disneys Streaming-Video-Service Disney+ weiter eintrüben. Biogen gaben um 2,6 Prozent nach. Sie litten unter einer negativen Studie des Analysehauses Baird, das das Papier des Biotechunternehmens auf "Underperform" abgestuft hat./ck/fba

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
AMAZON COM INC 1.884,58 USD 23.01.20 22:00 Nasdaq
BIOGEN IDEC INC. 284,21 USD 23.01.20 22:00 Nasdaq
BOEING 317,79 USD 23.01.20 22:00 NYSE
CHEVRON CORPORATION 113,10 USD 23.01.20 22:04 NYSE
EXXON MOBIL CORPORATION 66,77 USD 23.01.20 22:05 NYSE
NETFLIX INC 349,60 USD 23.01.20 22:00 Nasdaq
WALT DISNEY COMPANY (THE) 142,20 USD 23.01.20 22:04 NYSE
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):