Aktien New York: Kaum verändert - Berichtssaison in vollem Gange

Datum: 22.10.19
Uhrzeit: 15:02

NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street deutet sich nach dem freundlichen Wochenauftakt ein verhaltener Handelsstart an. Knapp eine Stunde vor dem Börsenbeginn am Dienstag taxierte der Broker IG den US-Leitindex Dow Jones Industrial nahezu unverändert bei 26 831 Punkten. Im Fokus steht die bereits auf vollen Touren laufende Berichtssaison, während im Hintergrund weiter der noch nicht gelöste Handelskonflikt zwischen den USA und China schwelt.

Unter den Einzelwerten sorgte McDonald's für Enttäuschung. Die Fast-Food-Kette verkaufte zwar erneut mehr Burger als im vergangenen Jahr, allerdings hatten sich Analysten beim Umsatz mehr erwartet. Die Aktien knickten im vorbörslichen US-Handel um 3,5 Prozent ein.

Der Konsumgüterkonzern Procter & Gamble war mit einem starken Wachstum in das neue Geschäftsjahr gestartet. Umsatz und Ergebnis fielen im ersten Quartal (per Ende September) höher aus, als Marktexperten erwartet hatten. Für die Papiere ging es damit vorbörslich um mehr als 4 Prozent nach oben.

Der Industriekonzern United Technologies (UTC) bekommt auf seinem Weg zum reinen Luftfahrt-Unternehmen Rückenwind aus dem laufenden Geschäft. Im dritten Quartal legten der konzerneigene Triebwerksbauer Pratt & Whitney und der Luftfahrt-Zulieferer Collins Aerospace so stark zu, dass UTC-Chef Gregory Hayes seine Mindestziele für den Jahresumsatz und den Gewinn aus dem Tagesgeschäft erneut nach oben setzte. Die Anteilsscheine von United Technologies gewannen daraufhin vorbörslich fast 2 Prozent.

Unter den nicht im Dow gelisteten Unternehmen rückt unter anderem United Parcel Service (UPS) in den Blick. Eine Paketflut in der Heimat und eine stärkere Automatisierung bescherten dem Paketdienst im Sommer einen dicken Gewinnsprung. Für die zuletzt gut gelaufenen Papiere ging es vorbörslich um mehr als 3 Prozent nach unten.

Einen Kurssprung von 40 Prozent nach oben hingegen legten die Aktien von Biogen hin. Der Pharmakonzern und sein japanischer Forschungspartner Eisai wollen nach Gesprächen mit der US-Arzneimittelbehörde FDA den Zulassungsprozess für ihr Alzheimer-Medikament Aducanumab nun doch fortsetzen. Biogen wird die Lizenz für das Mittel Anfang des kommenden Jahres beantragen. Hintergrund sind positive Resultate einer neuen breitangelegten Phase III-Studie für das Mittel gegen Alzheimer im frühen Stadium./la/jsl

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
BIOGEN IDEC INC. 285,97 USD 17.01.20 21:56 Nasdaq
MCDONALD'S CORPORATION COM 211,98 USD 17.01.20 21:56 NYSE
PROCTER & GAMBLE CO 126,33 USD 17.01.20 21:56 NYSE
UNITED PARCEL SERVICE INC. 118,79 USD 17.01.20 21:56 NYSE
UNITED TECHNOLOGIES CORP 154,38 USD 17.01.20 21:56 NYSE
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):