ROUNDUP: Keine Starts und Landungen am Flughafen Hamburg wegen Weltkriegsbombe

Datum: 16.10.19
Uhrzeit: 21:41

HAMBURG (dpa-AFX) - Wegen der Entschärfung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg waren am Mittwochabend keine Starts und Landungen am Flughafen Hamburg möglich. Das sagte ein Polizeisprecher am Mittwochabend. Der Luftraum über dem Airport wurde gesperrt, wie der Flughafen auf Twitter mitteilte. Es seien aber nicht sehr viele Passagiere betroffen, sagte eine Sprecherin des Flughafens. "Es ist nicht mehr so viel los, höchstens zehn Maschinen sind noch betroffen", sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Es sei damit zu rechnen, dass die Flüge noch am Abend abgefertigt würden. Erst ab Mitternacht müssten wegen des Nachtflugverbots Ausnahmegenehmigungen bei der Umweltbehörde beantragt werden.

Offen war zunächst, wie lange die Sperrung andauert. Wohin die ankommenden Flüge umgeleitet werden, entscheide die jeweilige Fluggesellschaft, sagte die Sprecherin. "Möglich sind Hannover, Bremen und Rostock", sagte sie. Der Flughafen selbst war nicht gesperrt und weiterhin gut zu erreichen.

Für die Entschärfung der 1000-Pfund-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurden in Hamburg-Schnelsen im Umkreis von 300 Metern die Häuser evakuiert. Wie die Polizei mitteilte, mussten etwa 400 Menschen in Sicherheit gebracht werden, im Freien sollte man sich nicht aufhalten. Die Bombe sei aufgrund ihres besonderen Zünders nicht leicht zu entschärfen, sagte ein Feuerwehrsprecher der dpa. Misslinge die Entschärfung, müsse gesprengt werden.

Für die Zeit der Entschärfung sind nicht nur die Straßen und der öffentliche Verkehr im Umkreis gesperrt - auch die A7 sollte zeitweise komplett gesperrt werden./koe/DP/he

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 17,72 EUR 12.11.19 17:35 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):