AKTIEN IM FOKUS: Ölmarkt-Turbulenzen setzen Airlines zu

Datum: 16.09.19
Uhrzeit: 12:19

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die seit Mitte August laufende Erholung der Lufthansa-Aktien hat am Montag eine herben Dämpfer bekommen. Grund ist der starke Ölpreisanstieg nach einem Angriff auf die wichtigste Raffinerie Saudi-Arabiens. Nicht nur die Lufthansa-Papiere gerieten unter Druck, auch der gesamte europäische Reise- und Freizeitsektor büßte ein, wenngleich zuletzt mit minus 0,8 Prozent nicht mehr ganz so stark wie im frühen Handel.

Die Lufthansa-Anteile sackten im Tief um bis zu 4,5 Prozent ab. Zuletzt verloren sie am Dax-Ende noch 3,25 Prozent auf 14,46 Euro. Gegen Ende der vergangenen Woche hatten sie sich noch mit in der Spitze fast 15 Euro bis auf den höchsten Stand seit Ende Juli zurückgearbeitet.

In einem von Überkapazitäten geprägten Umfeld seien höhere Treibstoffpreise das Letzte, was der Sektor brauche, schrieb Analyst Daniel Roeska von Bernstein Research in einer aktuellen Studie. Die Lufthansa sei gegen steigende Ölpreise aber recht gut abgesichert. Das gelte auch für die Konkurrenz von IAG , aber weniger für Air France-KLM .

IAG verloren zuletzt 2,7 Prozent, Air France-KLM fast 5 Prozent. Auch die Billigflieger Easyjet und Ryanair verzeichneten Kursverluste von um die 2 Prozent.

Roeska verwies auf Aussagen der Kranich-Airline, wonach sie gegen Ölpreisanstiege im dritten Quartal zu 79 Prozent und im vierten zu 78 Prozent abgesichert ist. Roeska schätzt, dass Schwankungen bei den Treibstoffkosten auf Zwölfmonatssicht sich mit 10 Prozent beim Gewinn je Aktie auswirken könnten und mit 17 Prozent auf Sicht von 13 bis 24 Monaten.

Seit Jahresanfang haben die Lufthansa-Aktien gut 26 Prozent eingebüßt und sind damit der größte Verlierer im Dax noch vor den als Dax-Absteiger feststehenden Papieren von Thyssenkrupp . Sorgen um die Billigflugtochter Eurowings, im Sommer gekappte Gewinnziele und die Konjunktureintrübung spiegeln sich in der schwachen Kursentwicklung wieder./ajx/la/nas

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
AIR FRANCE-KLM SA 10,14 EUR 14.10.19 17:35 Euronext Paris
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 14,81 EUR 14.10.19 17:35 Xetra
EASYJET PLC 13,83 EUR 14.10.19 22:26 Tradegate
INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINE 5,96 USD 24.09.19 18:21 FINRA other OTC..
RYANAIR HOLDINGS 11,19 USD 25.09.19 17:27 FINRA other OTC..
THYSSENKRUPP AG 12,56 EUR 14.10.19 17:35 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):