dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 19.08.2019 - 15.15 Uhr

Datum: 19.08.19
Uhrzeit: 15:20

ROUNDUP/Nach überraschendem Chef-Abgang: Vapiano will Sanierung fortsetzen

KÖLN - Die Restaurantkette Vapiano will die Sanierung nach dem unerwarteten Abgang ihres Chefs fortsetzen. Die jetzige Strategie werde sich nicht ändern, teilte die Kölner Firma auf Anfrage mit. Am Sonntag hatte der Vorstandsvorsitzende Cornelius Everke nach nur einem Dreivierteljahr im Amt seinen Rücktritt zum 31. August bekanntgegeben - aus persönlichen Gründen, hieß es. Die Firma betonte, der Rücktritt sei "hundertprozentig" freiwillig geschehen. Vapiano ist tief in roten Zahlen, der Schuldenberg ist hoch. Bei einem Umsatz von 372 Millionen Euro machte die Kette 2018 einen Verlust von 101 Millionen Euro. Grund war eine missratene Expansion.

Trump: Apple-Chef besorgt über Wettbewerbsnachteil durch US-Zölle

BEDMINSTER - Apple -Chef Tim Cook hat ein Abendessen mit US-Präsident Donald Trump genutzt, um einen Wettbewerbsnachteil für den iPhone-Konzern durch die amerikanischen Zusatzzölle auf Waren aus China anzuprangern. Cook habe sich besorgt gezeigt, dass der südkoreanische Rivale Samsung dadurch einen Vorteil bekomme, sagte Trump vor Journalisten, wie unter anderem der Finanzdienst Bloomberg berichtete. "Ich denke, er hat sehr überzeugende Argumente vorgelegt", erklärte Trump. "Es ist hart für Apple, die Zölle zu zahlen, wenn sie mit einem sehr guten Unternehmen konkurrieren, dass sie nicht zahlen muss."

ROUNDUP: Grand City Properties bekräftigt trotz Mieten-Diskussion Jahresziele

LUXEMBURG - Steigende Mieten haben den Wohnimmobilienkonzern Grand City Properties im ersten Halbjahr weiter Auftrieb gegeben. Grand City Properties habe mit einem starken Immobilienportfolio ein weiteres erfolgreiches Quartal beendet, sagte Unternehmenschef Christian Windfuhr laut Konzernmitteilung vom Montag in Luxemburg. Nach dem ersten Halbjahr sei das MDax -Unternehmen auf Kurs, um seine Jahresziele zu erreichen. Die Aktie stand im frühen Handel leicht unter Druck und büßte in einem festen Gesamtmarkt 0,20 Prozent ein.

ROUNDUP: Altmaier erlaubt Fusion von Mittelständlern

BERLIN - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will eine Ministererlaubnis für ein geplantes Gemeinschaftsunternehmen der Mittelständler Miba und Zollern erteilen. Dies wurde der Deutschen Presse-Agentur am Montag in Verhandlungskreisen bestätigt. Die Erlaubnis ist demnach mit Auflagen verbunden. Zuvor hatte die "Stuttgarter Zeitung darüber berichtet.

Gabelstaplerhersteller Kion baut neues Werk in Polen

FRANKFURT - Der Gabelstaplerhersteller Kion baut in Polen ein neues Werk für Flurförderzeuge. Wie der MDax -Konzern am Montag in Frankfurt mitteilte, sollen die Arbeiten noch in diesem Jahr beginnen. Kion investiert dafür insgesamt mehr als 60 Millionen Euro. In der Nähe von Stettin, im polnischen Kolbaskowo, sollen auf einer Fläche von 44 000 Quadratmetern eine Produktionsanlage, ein Forschungs- und Entwicklungszentrum sowie ein Verwaltungsbereich entstehen.

ROUNDUP: Rund 228 Millionen Euro Dürrehilfe an Bauern ausgezahlt

BERLIN - Nach der langen Dürre in vielen Regionen Deutschlands im vergangenen Jahr haben betroffene Bauern rund 228 Millionen Euro staatliche Nothilfen bekommen. Das teilte das Bundesagrarministerium am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

Deutscher Mieterbund kritisiert Mietpreispläne der großen Koalition

BERLIN - Die Probleme auf dem in Deutschland angespannten Wohnungsmarkt werden nach Ansicht des Deutschen Mieterbundes durch die Reform der Mietpreisbremse nicht gelöst. Hauptgrund dafür sind laut Verbandspräsident Lukas Siebenkotten die regional sehr unterschiedlichen Vorgaben. "Wir brauchen einheitliche Regeln, die überall in Deutschland gelten", sagte er der Deutschen Presse-Agentur in München. Stattdessen halte die Bundesregierung bei ihren Reformplänen weiter an einem Flickenteppich fest. Aktuell entscheiden die Länder, in welchen Kommunen die Mieten gedeckelt werden.

Lufthansa-Kunden können CO2 mit nachhaltigem Treibstoff ausgleichen

FRANKFURT - Die Lufthansa eröffnet ihren Kunden einen Weg, bereits heute die Klimafolgen ihrer Flüge größtenteils mit nachhaltigem Treibstoff zu kompensieren. Über die neue Plattform "Compensaid" wird dem Passagier angeboten, die für ihn bei seinem Flug benötigte Kerosinmenge aus nachhaltigen Rohstoffen einzukaufen. Laut Lufthansa ist damit eine Kompensation von 80 Prozent der Kohlendioxid-Emissionen (CO2) möglich. Der nachgekaufte Bio-Treibstoff soll dann auf späteren Flügen verwendet werden.

IG Metall lehnt Osram-Übernahme durch österreichische AMS ab

MÜNCHEN - In der Bieterschlacht um Osram hat sich die IG Metall trotz eines verbesserten Angebots von AMS gegen eine Übernahme durch den österreichischen Halbleiterkonzern ausgesprochen. "Auf Basis der uns bis heute vorliegenden Fakten lehnt die IG Metall eine Übernahme von Osram durch AMS weiter klar ab", erklärte eine Sprecherin der Gewerkschaft am Montag. Die IG Metall bezweifle, dass AMS ausreichend Erfahrung habe, um die Komplexität des angeschlagenen Münchner Leuchtenherstellers vollständig zu durchdringen. Zudem müsse sich der Wiener Sensorhersteller für die Übernahme hoch verschulden. Das sei riskant.

ROUNDUP 2: Unwetter richten hohe Schäden an - Verletzte und Verkehrsprobleme

BERLIN - Ausgefallene Flüge, verspätete Züge, gesperrte Straßen und mehrere Verletzte: Über die Mitte und den Süden Deutschlands sind Unwetter hinweggezogen. Örtlich richteten Starkregen und Böen erhebliche Schäden an. Im hessischen Kreis Offenbach wütete der Sturm am Sonntagabend besonders heftig. In Bayern erwischte es besonders den Landkreis Aschaffenburg. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach kündigte auf seiner Internetseite für Dienstag im Süden zunehmenden Dauerregen bis nach Franken und ins Erzgebirge an.

Weitere Meldungen

-ROUNDUP: Abzocke mit Lockanrufen bleibt Ärgernis - 21 000 Kunden-Beschwerden -ROUNDUP/Studie: Deutsche wollen schnell und billig einkaufen -41 Flüge gestrichen - Probleme am Flughafen Frankfurt wegen Unwetter -Gamescom eröffnet mit Abendshow - offizieller Start am Dienstag -Studie: Deutsche wollen schnell und billig einkaufen

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/fba

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
AMS AG 41,29 EUR 15.11.19 13:05 Tradegate
APPLE INC 262,64 USD 14.11.19 22:15 Nasdaq
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 17,64 EUR 15.11.19 13:35 Xetra
GRAND CITY PROPERTIES S.A. 21,26 EUR 15.11.19 13:25 Xetra
KION GROUP AG 60,36 EUR 15.11.19 13:35 Xetra
OSRAM LICHT AG 40,15 EUR 15.11.19 13:25 Xetra
SAMSUNG ELECTRONICS CO. LTD. REGIST.. 44,20 USD 19.01.18 18:03 FINRA other OTC..
VAPIANO SE INHABER-AKTIEN O.N. 4,13 EUR 15.11.19 13:18 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):