dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

Datum: 18.08.19
Uhrzeit: 20:35

BASF will Dividende perspektivisch anheben

DÜSSELDORF - Der Chemiekonzern BASF will trotz der jüngsten Gewinnwarnungen seine Dividende perspektivisch anheben. "Ich denke, die Investoren haben die Gründe für die schwächere Performance und Prognose ganz gut verstanden, sagte Konzernchef Martin Brudermüller dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). "Sie schätzen unsere Finanzkraft und Zuverlässigkeit in Sachen Dividende. Das war uns immer heilig und wir haben unsere Entschlossenheit in dieser Hinsicht nochmals verstärkt, indem wir gesagt haben: Wir wollen die Dividende nicht nur mindestens halten, sondern kontinuierlich steigern."

Lufthansa lässt Gewerkschaftsstatus der Ufo überprüfen

FRANKFURT - Die Lufthansa will den Status der Unabhängigen Flugbegleiter Organisation (Ufo) als Gewerkschaft gerichtlich überprüfen lassen. Ein entsprechender Antrag sei am Freitag beim Landesarbeitsgericht Frankfurt eingereicht worden, teilte der Dax -Konzern mit. "Seit Monaten hat die Gewerkschaft keinen vertretungsberechtigten Vorstand eingesetzt und ist damit nicht in der Lage, ihre Rolle als Tarifpartner auszufüllen", begründet das Unternehmen sein Vorgehen. Dies sei aber im Interesse der mehr als 20 000 Flugbegleiter notwendig.

NRW-Landesregierung will sozialverträglichen Umbau von Thyssenkrupp

ESSEN - Die NRW-Landesregierung drängt auf einen sozialverträglichen Umbau des Industriekonzerns Thyssenkrupp . Man beobachte die "Entwicklung sehr aufmerksam" und sei "mit dem Management und den Arbeitnehmervertretern in enger Abstimmung", sagte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart in einem Interview der "WAZ" (Samstag-Ausgabe). "Dabei hat ein sozialverträglicher Umbau des Konzerns für uns hohe Bedeutung", erklärte der Minister. Transfergesellschaften zur Abfederung von Stellenabbau seien laut Pinkwart "eine Option".

Autozulieferer ElringKlinger will 50 Millionen Euro einsparen

DETTINGEN - Angesichts der Flaute im weltweiten Autogeschäft will der Zulieferer ElringKlinger in diesem Jahr 50 Millionen Euro an Sachkosten einsparen und zudem deutlich weniger investieren. "Wir haben Unterauslastung in einigen Werken oder Bereichen", sagte Vorstandschef Stefan Wolf der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Montag). ElringKlinger hatte im zweiten Quartal einen Verlust von 8,6 Millionen Euro verbucht und bereits ein Sparprogramm angekündigt.

Direktbank ING knackt 10-Millionen-Marke bei Kunden erst 2020

FRANKFURT - Die Direktbank ING muss trotz weiteren Wachstums im ersten Halbjahr 2019 Abstriche an einem ehrgeizigen Ziel machen. "Wir werden die angepeilte Marke von zehn Millionen Kunden in diesem Jahr wohl nicht ganz erreichen", sagte Vorstandschef Nick Jue der Deutschen Presse-Agentur in Frankfurt. "Aber dann ist es nächstes Jahr soweit."

Experte: Bei Opel wird noch mehr Personal abgebaut

RÜSSELSHEIM - Die Sanierung des Autobauers Opel durch den neuen Eigentümer PSA wird nach Einschätzung des Auto-Experten Ferdinand Dudenhöffer noch tausende weitere Jobs kosten. Auf der Grundlage von Rentabilitätsvorgaben des französischen Konzerns könnte die Zahl der europaweit Beschäftigten im Jahr 2023 auf 24 800 sinken, schreibt der Direktor des CAR-Instituts der Universität Duisburg-Essen in einer Analyse. Das wären gut 12 400 Menschen weniger als bei der Übernahme durch PSA im August 2017 und auch über 5600 weniger als am Jahresende 2018.

ROUNDUP: Vapiano-Chef tritt überraschend zurück

KÖLN - Der Chef der angeschlagenen Restaurantkette Vapiano , Cornelius Everke, hat am Sonntag überraschend seinen Rücktritt für Ende August angekündigt. In einer Mitteilung des Unternehmens wurden persönliche Gründe genannt. Der Vertrag werde "einvernehmlich" zum 31. August beendet, hieß es weiter.

Nach Wechsel zu Adidas: Ex-Ausrüster kritisiert Schalke-Torwart Nübel

GELSENKIRCHEN - U21-Nationaltorhüter Alexander Nübel muss sich wegen der Umstände seines Wechsels des Handschuh-Ausrüsters heftige Kritik gefallen lassen. Sein bisheriger Ausrüster ("POPE's Goalkeeper Gloves") schrieb am Sonntag in den sozialen Netzwerken, das Verhalten des Torhüters vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 habe "nachweisbar alles andere als die geforderte Sozialkompetenz für einen Kapitän des FC Schalke 04 und dessen Vereinswerte verkörpert".

Weitere Meldungen

-USA wollen Taiwan Kampfjets verkaufen - Spannungen mit China -Berliner Verkehrssenatorin: Tempo 30 für Luftreinhaltung zeigt erste Erfolge -TV-Quoten: Krimiserie 'Wilsberg' dominiert den Samstagabend -Schuster der Nation: Vor 70 Jahren wurde Adidas gegründet -Radfahrer fordern mehr Raum - Kritik an Scheuers Busspur-Plan -Autos können von Oktober an online bei den Behörden zugelassen werden -Grünen-Fraktionschefin: Ausverkauf von Agrarflächen stoppen -Medien: Ewan McGregor könnte für Disney wieder Obi-Wan Kenobi spielen -Soldaten in Uniform können ab 1. Januar kostenlos mit der Bahn fahren -Stuttgarter Richter arbeiten Windreich-Insolvenz auf -Patientenschützer dringen auf Reform der Pflege-Finanzierung -Ministerium: 'Kraftanstrengung' für Internet-Ausbau nötig -Verbraucherschützer befürworten freiwilliges Tierwohl-Logo -Wegen schlechten Wetters: Honigernte im Frühjahr halbiert sich -Vorläufiger Stop für E-Tretroller-Sharing in Mailand

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/he

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
BASF SE 64,07 EUR 19.09.19 10:08 Xetra
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 14,33 EUR 19.09.19 10:08 Xetra
ELRINGKLINGER AG 6,49 EUR 19.09.19 10:06 Xetra
ING GROEP N.V. 9,64 EUR 19.09.19 10:08 Euronext Amster..
PEUGEOT S.A. 23,85 EUR 19.09.19 10:06 Euronext Paris
THYSSENKRUPP AG 12,94 EUR 19.09.19 10:08 Xetra
VAPIANO SE INHABER-AKTIEN O.N. 4,73 EUR 18.09.19 17:36 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):