dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 13.08.2019 - 15.15 Uhr

Datum: 13.08.19
Uhrzeit: 15:20

ROUNDUP: Henkel senkt nach enttäuschendem Quartal Jahresprognose

DÜSSELDORF - Der Konsumgüterkonzern Henkel wird für das laufende Geschäftsjahr pessimistischer. So blieb die erhoffte bessere Entwicklung im zweiten Quartal aus. Das Unternehmen erwartet nun - anders als zunächst angekündigt - keine Belebung der industriellen Nachfrage mehr, teilte Henkel am Dienstag in Düsseldorf bei der Vorlage der Zahlen zum zweiten Quartal mit. Zudem entwickele sich das Geschäft mit Haar- und Hautpflege enttäuschend. Die Aktien fielen zum Handelsstart um 5 Prozent.

ROUNDUP 2: Xing-Mutter New Work enttäuscht Aktionäre

HAMBURG - Das Karrierenetzwerk Xing muss im Geschäft mit Privatpersonen einen Wachstumsdämpfer hinnehmen. Insgesamt steigert das Unternehmen seine Erlöse trotzdem weiter kräftig: Im zweiten Quartal sei der Umsatz um knapp 18 Prozent auf 65,5 Millionen Euro gestiegen, teilte New Work , Betreiberin des Netzwerks und Burda-Tochter, am Dienstag in Hamburg mit. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um etwas mehr als 18 Prozent auf 22 Millionen Euro zu.

ROUNDUP: Neugeschäft der Aareal Bank zieht an - Aktie auf Berg- und Talfahrt

WIESBADEN - Der Immobilienfinanzierer Aareal Bank sieht sich nach einem wieder sprudelnden Neugeschäft auf Kurs zu seinem Gewinnziel für 2019. Der Betriebsgewinn dürfte wie geplant 240 bis 280 Millionen Euro erreichen, teilte das Geldhaus am Dienstag in Wiesbaden mit. Die bestätigte Prognose und der Gewinn im zweiten Quartal erfüllten die Erwartungen von Analysten. Doch die vergleichsweise hohen Margen im Neugeschäft der ersten sechs Monate wird die Bank in diesem Jahr kaum durchhalten können.

ROUNDUP 2: Rabattaktionen helfen Ceconomy kaum

DÜSSELDORF - Trotz großangelegter Rabattaktionen in Deutschland und Italien laufen die Geschäfte beim Elektronikhändler Ceconomy mit seinen Ketten Media Markt und Saturn zurzeit eher schlecht als recht. Sogar das lange Zeit wachstumsstarke Online-Geschäft wuchs im dritten Quartal kaum noch, wie das Unternehmen am Dienstag bei der Präsentation der Quartalszahlen mitteilte.

ROUNDUP: Kochboxen-Versender Hellofresh blickt zuversichtlicher aufs Gesamtjahr

BERLIN - Der Kochboxen-Versender Hellofresh wird nach den Zahlen zum zweiten Quartal etwas optimistischer. Aufgrund eines starken Halbjahres rechnet das Unternehmen nun damit, das obere Ende der bisherigen Jahresziele zu erreichen. Demnach soll der um Währungseffekte bereinigte Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um etwa 28 bis 30 Prozent zulegen, wie das im SDax notierte Unternehmen am Dienstag in Berlin mitteilte. Die um Sondereffekte bereinigte Gewinn-Marge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen soll im Bereich von minus ein bis plus ein Prozent liegen. Zuvor hatte der Konzern ein Umsatzwachstum von 25 bis 30 Prozent bei konstanten Wechselkursen und eine bereinigte Ebitda-Marge von minus zwei bis plus ein Prozent auf dem Zettel. Bei den Anlegern kamen die Nachrichten gut an.

ROUNDUP: Scout24 prüft Alternativen für AutoScout24-Portal

MÜNCHEN - Der Online-Marktplatzbetreiber Scout24 prüft "strategische Alternativen" für sein Portal AutoScout24 und gibt damit offensichtlich dem Druck seines Großaktionärs Paul Singer nach. Der hatte zuvor gefordert, das Portal für Auto-Handel zu verkaufen. Der Vorstand habe eine Prüfung angestoßen, teilte Scout24-Chef Tobias Hartmann am Dienstag in München mit. Es gehe darum "langfristigen Wert für alle unsere Aktionäre zu schaffen".

ROUNDUP: Flugverbot und Last-Minute-Trend fordern Tui heraus - Aktie legt zu

HANNOVER - Das Flugverbot für Boeings Mittelstreckenjet 737 Max hat dem weltgrößten Reisekonzern Tui schon vor dem Sommer einen herben Gewinnrückgang eingebrockt. Auch die Unsicherheit rund um den Brexit und der Trend zu Last-Minute-Schnäppchen machen dem Touristikriesen aus Hannover zu schaffen. Vorstandschef Fritz Joussen sieht sich daher in seiner Strategie bestätigt, mehr auf eigene Hotels, Kreuzfahrten und Digitalisierung zu setzen. Während Rivale Thomas Cook (Neckermann Reisen) ums Überleben kämpft, kann Tui Preiskampf und Boeing-Krise jedoch verkraften.

ROUNDUP 2: Deutsche Wohnen - Noch steigen die Mieten - Aktie unter Druck

BERLIN - Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen verdient trotz der Debatte um mehr Schutz für Mieter noch immer gut mit seinen Wohnungen. Die Mieteinnahmen wachsen weiter. Allerdings hinterlässt die Aussicht auf einen Mietendeckel im wichtigsten Markt Berlin erste Spuren in der Bilanz. Auf der Suche nach neuen Erlösquellen nimmt der Konzern nun verstärkt Pflegeheime in den Blick und nutzt die hohen Wohnungspreise für mehr Verkäufe. Die Aktien der Deutsche Wohnen rutschen am Dienstag auf den niedrigsten Stand seit mehr als zwei Jahren und gaben zuletzt um 3,18 Prozent auf 31,6 Euro nach.

ROUNDUP: Autovermieter Sixt profitiert von US-Geschäft - Aktie gibt nach

PULLACH - Europas größter Autovermieter Sixt wächst kräftig weiter und profitiert dabei vor allem von seinem starken US-Geschäft. Mit mehr als 270 000 Fahrzeugen ist die Flotte nach Unternehmensangaben so groß wie nie zuvor, die digitalen Angebote werden zudem konsequent ausgebaut. Das macht sich bei den Erlösen positiv bemerkbar: Der operative Konzernumsatz kletterte im zweiten Quartal um 14,4 Prozent auf 734,1 Millionen Euro, wie das im SDax notierte Unternehmen am Dienstag in Pullach bei München mitteilte.

ROUNDUP: Alstria bekräftigt Jahresziele - Geschäft entwickelt sich wie geplant

HAMBURG - Der Immobilienkonzern Alstria Office sieht sich nach dem ersten Halbjahr auf Kurs zu seinen Jahreszielen. Zwar fielen Umsatz und operatives Ergebnis in den sechs Monaten bis Ende Juni, das lag aber vor allem an Verkäufen von Objekten. Die Aktien waren zuletzt prozentual unverändert, womit sie sich in einem schwachen Gesamtmarkt gut hielten. Seit Jahresbeginn haben sie sich um rund ein Fünftel verteuert.

Möglicher Käufer der Animal Health-Sparte von Bayer hält Geld beisammen

GREENFIELD (dpa-AFX) - Der als Interessent für das Tiergesundheits-Geschäft von Bayer geltende US-Konzern Elanco verzichtet zugunsten der finanziellen Flexibilität weiterhin auf die Zahlung einer Dividende. Das sagte das Management der ehemaligen Tochter des US-Pharmakonzerns Eli Lilly am Dienstag währen einer Telefonkonferenz zu den jüngsten Quartalszahlen. Spekulationen über eine bevorstehende Übernahme der Animal-Health-Sparte von Bayer wollte die Elanco-Führung indes nicht kommentieren.

Weitere Meldungen

-Tchibo baut Position im Kaffee-Markt aus und steigert Gewinn -Spezialchemiekonzern Lanxess verkauft Teile der Lederchemie nach China -Lufthansa mit mehr Passagieren im Juli - Frachtgeschäft schwächelt weiter -Stahlhersteller Salzgitter will CO2-Emissionen deutlich senken -Karstadt-Kaufhof: Verdi stellt Bedingungen für Tarifverhandlungen -BMW verkauft im Juli etwas mehr Autos - Mercedes vergrößert aber Vorsprung -Kreise: BASF führt Verkaufsgespräche für Pigmentgeschäft mit Sun Chemical -Aktivisten stoppen Autozug in Wolfsburg nahe VW-Werk -Online-Möbelhändler Westwing kämpft mit Umsatzrückgang und operativem Verlust -ROUNDUP/W&W steigert Ergebnis: Geringere Schäden im Versicherungsgeschäft -Berentzen legt bei alkoholfreien Getränken zu -K+S pumpt Salzabwässer unter Tage - Genehmigung für neuen Speicher -Dreharbeiten für Netflix-ZDF-Projekt 'Freaks' enden im September -ROUNDUP: Blog-Plattform Tumblr wird von WordPress-Machern gekauft -ROUNDUP: Borussia Dortmund nach Rekordjahr mit geringerem Umsatz und Gewinn

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/mis

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
AAREAL BANK AG 30,00 EUR 20.02.20 17:35 Xetra
ALSTRIA OFFICE REIT AG 1001 18,87 EUR 20.02.20 17:35 Xetra
BAYER AG 74,66 EUR 20.02.20 17:35 Xetra
CECONOMY AG 5,02 EUR 20.02.20 17:35 Xetra
DEUTSCHE WOHNEN AG 38,72 EUR 20.02.20 17:35 Xetra
ELI LILLY AND COMPANY 142,00 USD 20.02.20 22:04 NYSE
HELLOFRESH SE 23,70 EUR 20.02.20 17:35 Xetra
HENKEL AG & CO VZ 93,04 EUR 20.02.20 17:35 Xetra
NEW WORK SE 271,00 EUR 20.02.20 17:35 Xetra
SCOUT24 AG NAMENS-AKTIEN O.N. 64,90 EUR 20.02.20 17:35 Xetra
SIXT SE 97,35 EUR 20.02.20 17:35 Xetra
TUI AG 10,17 EUR 20.02.20 17:36 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):