ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Gewinne - Indizes mit Tageshochs zum Handelsende

Datum: 08.08.19
Uhrzeit: 18:33

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach ihrer Vortages-Stabilisierung haben Europas Börsen am Donnerstag weiter kontinuierlich zugelegt. Sie profitierten von positiv aufgenommenen Konjunkturdaten aus China. Zudem zeigten sich die Anleger erleichtert, dass eine weitere Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China vorerst ausgeblieben ist.

Der EuroStoxx 50 schloss auf seinem Tageshoch von 3375,38 Punkten mit einem Plus von 1,98 Prozent. Gewinne gab es auch in Frankreich und Großbritannien: So ging es für den Pariser Cac 40 um 2,31 Prozent auf 5387,96 Punkte hoch und für den Londoner FTSE 100 um 1,21 Prozent auf 7285,90 Punkte. Beide Indizes schlossen damit ebenfalls auf Tageshoch. Charttechnisch werten dies Anleger als positives Zeichen.

Chinas Außenhandel hatte sich im vergangenen Monat trotz des Konfliktes mit den USA überraschend stark erholt. Die Exporte legten unerwartet zu und der Rückgang bei den Importen fiel nicht so stark aus wie befürchtet. Allerdings ging der Handel mit den USA angesichts des Zollstreits weiter zurück.

Im europäischen Branchenvergleich gab es ausnahmslos Gewinner. Die Nase vorn hatten die Chemiewerte: Deren Subindex im marktbreiten Stoxx Europe 600 gewann 2,56 Prozent. Bayer gewannen 7 Prozent und waren damit wie bereits am Vortag an der EuroStoxx-Spitze. Die Hoffnung auf einen weiteren großen Spartenverkauf trieb an.

Auch der Technologiesektor legte kräftig zu. Ihm half, dass sich die US-Investmentbank Goldman Sachs positiv zur Chipbranche geäußert hatte. Zudem hatte sich am US-Aktienmarkt die Technologiebörse Nasdaq am Mittwoch erneut überdurchschnittlich entwickelt, und auch an diesem Donnerstag ging es dort weiter kräftig bergauf.

In der Schweiz gewannen die Aktien von Zurich an der Spitze des Swiss Market Index (SMI) knapp vier Prozent, nachdem der Versicherer über ein überraschend gutes erstes Halbjahr berichtet und angekündigt hatte, seine bis 2019 gesetzten Ziele allesamt zu übertreffen.

Für die Adecco-Titel ging es um mehr als eineinhalb Prozent hoch. Der Personalvermittler litt im zweiten Quartal weiter unter der wirtschaftlichen Abschwächung in Europa, die den Umsatz erneut sinken ließ. Allerdings fiel die Gewinnentwicklung besser als erwartet aus.

Beim dänischen Brauereikonzern Carlsberg stand angesichts eines angehobenen Ausblicks ein dickes Kursplus von mehr als 11 Prozent zu Buche./ajx/fba

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
ADECCO GROUP AG 52,66 EUR 28.06.19 22:25 Tradegate
BAYER AG 71,01 EUR 13.12.19 17:35 Xetra
CARLSBERG AS 'B' 144,09 USD 11.12.19 20:58 FINRA other OTC..
ZURICH INSURANCE GROUP AG 305,30 EUR 28.06.19 22:25 Tradegate
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):