Aktien New York Ausblick: Freundlicher Start in Aussicht vor Fed-Zinsentscheid

Datum: 31.07.19
Uhrzeit: 14:48

NEW YORK (dpa-AFX) - Mit etwas festerer Tendenz werden die US-Aktienmärkte am Mittwoch zur Eröffnung erwartet. Im Anlegerfokus stehen neben neuen Unternehmenszahlen die jüngsten Handelsgespräche zwischen China und den USA sowie die für 20 Uhr (MESZ) terminierte US-Zinsentscheidung. Privatwirtschaftliche Arbeitsmarktdaten bewegten die Kurse vorbörslich kaum.

Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn rund 0,25 Prozent höher auf 27 265 Punkte. Damit deutet sich für den US-Leitindex im Monat Juli ein Gewinn von rund zweieinhalb Prozent an.

Die US-Notenbank Federal Reserve steht wohl vor der ersten Lockerung ihrer Geldpolitik seit etwas mehr als zehn Jahren. An diesem Mittwoch dürfte die Fed ihr Leitzinsband um 0,25 Prozentpunkte auf 2,0 bis 2,25 Prozent reduzieren, erwarten Experten. Eine noch stärkere Senkung gilt zwar als denkbar, aber unwahrscheinlich. Wichtig wird daher vor allem der Ausblick auf die weitere Geldpolitik.

Unterdessen beendeten China und die USA die jüngste Runde ihrer Handelsgespräche ohne sichtbare Fortschritte. Es wurde aber vereinbart, die Verhandlungen im September in den USA fortzusetzen, wie das chinesische Handelsministerium am Mittwoch mitteilte. Beide Seiten hätten einen "offenen, effizienten und intensiven Austausch" geführt, hieß es.

In der US-Privatwirtschaft nahm die Beschäftigung im Juli etwas stärker zu als erwartet. Die ADP-Zahlen gelten an den Märkten als Hinweis für den offiziellen Bericht der US-Regierung an diesem Freitag.

Apple steigerte den Konzernumsatz im abgelaufenen Quartal um 1 Prozent. Dabei fielen die iPhone-Erlöse um 12 Prozent. Für das laufende Quartal stellte der Elektronikkonzern einen Umsatz zwischen 61 und 64 Milliarden Dollar in Aussicht, was die Erwartungen von Analysten übertraf. Die Aktien stiegen im vorbörslichen Handel um 3,9 Prozent.

Der angeschlagene US-Industriekonzern General Electric (GE) rutschte im zweiten Quartal wieder in die roten Zahlen. Der Umsatz sank um 1 Prozent. Dank einiger Fortschritte in der kriselnden Kraftwerksparte und beim Konzernumbau hob GE dennoch den Ausblick für das Gesamtjahr an. Die Aktien reagierten darauf mit einem vorbörslichen Anstieg von 3,6 Prozent.

Der Biotechkonzern Amgen hob seinen Jahresausblick nach einem unerwartet gewinnstarken zweiten Quartal an. Auch beim Umsatz übertraf das Unternehmen die durchschnittliche Marktprognose. Die Amgen-Papiere gewannen vorbörslich 1,8 Prozent./edh/mis

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
AMGEN INC. 219,67 USD 13.11.19 22:15 Nasdaq
APPLE INC 264,47 USD 13.11.19 22:15 Nasdaq
GENERAL ELECTRIC CO 11,29 USD 13.11.19 22:01 NYSE
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):