ANALYSE: Citigroup sieht 1&1 Drillisch als kurzfristige Kaufgelegenheit

Datum: 19.11.19
Uhrzeit: 11:55

LONDON (dpa-AFX) - Die Citigroup hat ihre negative Einstellung zum Mobilfunkunternehmen 1&1 Drillisch auf den Prüfstand gestellt und empfiehlt die Aktie nun zum Kauf. Zwar sei das Papier fundamental betrachtet keine langfristige Kaufgelegenheit, ebenso wenig wie dies für die Aktie von Telefonica Deutschland (O2) der Fall sei. Doch auf kurze Sicht rechnen die Analysten der US-Bank laut einer am Dienstag vorliegenden Studie mit einigen Übereinkünften zwischen Drillisch und dem Branchenkollegen O2. Zudem seien die wichtigsten Kursdrücker nun beseitigt und die Bewertung der Aktie attraktiv.

Daher hoben die Citigroup-Experten ihr bisheriges Anlageurteil "Sell" gleich um zwei Stufen auf "Buy" an. Das neue Kursziel lautet 28 Euro nach bislang 23 Euro.

Eine langfristige Vereinbarung mit Telefonica Deutschland könnte ein tragfähiges Geschäftsmodell für 1&1 Drillisch schaffen - mit verbesserter Transparenz und akzeptablen Erträgen im Verlauf der Zeit, schrieben die Analysten.

Bislang seien sie vorsichtig gewesen, da ihnen unter anderem die Margen überhöht erschienen und der Vertrag mit Telefonica Deutschland weniger zukunftssicher als wahrgenommen. Da die Aktie jedoch seit ihrem Hoch bei 47,14 Euro zu Beginn des Jahres bis jetzt deutlich korrigierte, habe sich die Situation zumindest bis Ende März geändert. In den kommenden rund vier Monaten rechnen die Citigroup-Experten nicht mit größeren Enttäuschungen für die Schätzungen zur Geschäftsentwicklung.

Erst im Oktober hatte Drillisch nach einer Niederlage im Streit mit O2 seine Gewinnziele für das laufende Jahr deutlich gekappt. Drillisch hatte eine nachträgliche, rückwirkende Preissenkung für Vorleistungen gefordert, die von dem Wettbewerber bezogen werden und einen externen Gutachter beauftragt, dies zu prüfen. Dieser jedoch beschied den Preissenkungsanspruch im fraglichen Zeitraum negativ. Weitere Entscheidungen zu anderen Zeiträumen stehen noch aus. Telefonica Deutschland hatte sich im Zuge der Übernahme von E-Plus 2014 dazu verpflichtet, bis zu 30 Prozent der eigenen Netzwerkkapazität Wettbewerbern ohne Netz, wie etwa Drillisch, gegen Gebühr zu überlassen.

Mit der Einstufung "Buy" sagt die Citigroup der Aktie für die kommenden zwölf Monate eine Gesamtrendite von mindestens 15 Prozent voraus./ck/ajx/mis

Analysierendes Institut Citigroup.

Veröffentlichung der Original-Studie: 19.11.2019

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
TELEFÓNICA DEUTSCHLAND HLDG AG 2,67 EUR 11.12.19 17:35 Xetra
1&1 DRILLISCH AG 22,30 EUR 11.12.19 17:35 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):