ANALYSE: Nach Absturz wieder attraktiv - Deutsche Bank empfiehlt Evotec zum Kauf

Datum: 22.08.19
Uhrzeit: 09:53

FRANKFURT (dpa-AFX) - "Zurück auf Los", hieß es für Evotec Mitte August. Die für die Mehrheit der Finanzgemeinde enttäuschenden Halbjahreszahlen und angehobenen Jahresziele hatten die Aktie auf den Jahresanfangsstand zurücksausen lassen. Doch nun könnte es dem Biotechnologieunternehmen wie manch gefallenen Star ergehen: Nach dem Absturz sind sie erst recht interessant. Das glaubt zumindest Analyst Falko Friedrichs von der Deutschen Bank, der die Aktie nun von "Hold" auf "Buy" hochgestuft hat. An seinem Kursziel von 25 Euro hält Friedrich fest - immerhin ergibt das gut 20 Prozent Potenzial für Evotec. Am Donnerstag legte der Aktienkurs zuletzt um mehr als vier Prozent auf 20,40 Euro zu.

Die Halbjahreszahlen hatten den Analysten nicht erschüttert. Die Wachstumsaussichten seien ungebrochen und das laufende Jahr sollte einmal mehr stark ausfallen, stellt Friedrichs fest. Mehr noch: Der Ausblick könnte von Evotec in den kommenden Monaten nochmals angehoben werden. Wegfallende Zahlungen von Sanofi im kommenden Jahr sind für ihn kein Grund zu zweifeln, da er dies schon geahnt und entsprechend berücksichtigt hatte.

Auch die langfristigen Aussichten haben es Friedrichs angetan. Der Wirkstoffforscher gehöre zu den weltweit führenden Unternehmen in einem stark wachsenden Markt, der vom Trend zum Outsourcing profitiere, schrieb er. Als einer der Platzhirsche könnte eine Konsolidierung der fragmentierten Branche Evotec begünstigen.

In der Waagschale liege zudem die Pipeline Evotecs mit über 100 möglichen Produkten, die mit Partnern entwickelt werden. Die erste Zulassung hält Friedrichs in zwei bis drei Jahren für möglich. Und nicht zuletzt seien auch die Insiderkäufe ein positives Signal. Den jüngsten Erwerb eigener Aktien durch den Vorstandsvorsitzenden wertet Friedrichs als Vertrauensbeweis./mf/ck/jha/

Mit der Einstufung "Buy" empfiehlt die Deutsche Bank auf Basis der erwarteten Gesamtrendite für die kommenden zwölf Monate den Kauf der Aktie.

Analysierendes Institut Deutsche Bank.

Veröffentlichung der Original-Studie: 21.08.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 21.08.2019 / 15:36 / GMT

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
EVOTEC AG 20,05 EUR 11.10.19 17:35 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):