dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 14.09.2018 - 15.15 Uhr

Datum: 14.09.18
Uhrzeit: 15:22

ROUNDUP 2/Überlebenskampf der großen Supermärkte: Metro stellt Real zum Verkauf

DÜSSELDORF - Die riesigen Supermärkte auf der grünen Wiese kämpfen ums Überleben. Was noch in den 1980er Jahren als Erfolgsmodell galt, ist heute angesichts veränderter Kaufgewohnheiten und kleiner werdender Haushalte häufig ein Sanierungsfall. Vorbei sind die Zeiten, als der Familieneinkauf mit dem Auto ein wöchentliches Großereignis war. Im Einkaufswagen landeten damals nicht nur Lebensmittel, sondern auch Bücher, CDs oder Sportartikel.

Metro prüft Optionen für China-Geschäft

DÜSSELDORF - Der Handelskonzern Metro AG prüft verschiedene Optionen für sein China-Geschäft. Diese könnten den Verkauf von Anteilen oder auch die Suche nach einem strategischen Partner sowie die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens sein, berichtetet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen. Ein Komplettverkauf sei jedoch nicht vorgesehen. Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen.

ROUNDUP: Thyssenkrupp spaltet Marinegeschäft vom Anlagenbau ab

ESSEN - Beim Industriekonzern Thyssenkrupp drohen weitere Stellenstreichungen in seiner schwächelnden Sparte Anlagenbau. "Derzeit überprüfen wir, ob der im letzten Jahr angekündigte Personalabbau angesichts der veränderten Marktperspektiven ausreichend ist", sagte ein Unternehmenssprecher am Freitag auf Anfrage. Der Essener Konzern hatte 2017 angekündigt, innerhalb von drei Jahren in der Anlagen- und Schifffahrtsparte bis zu 2000 Stellen abzubauen. Insgesamt arbeiten im Geschäftsbereich Industrial Solutions mehr als 21 000 Menschen.

Kreise: VW-Aufsichtsrat spricht über Audi-Chef Stadler

INGOLSTADT/WOLFSBURG - Der Volkswagen-Aufsichtsrat will Insidern zufolge bei seiner Tagung am Montag auch über die Zukunft des seit drei Monaten inhaftierten Audi-Chefs Rupert Stadler sprechen. "Es ist nicht klar, dass es zu einer Entscheidung kommt", erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus informierten Kreisen. Der "Spiegel" hatte zuvor berichtet, Stadler werde seinen Posten nach Einschätzung von Konzernkennern wahrscheinlich endgültig räumen müssen. Volkswagen und Audi wollten sich nicht dazu äußern.

Volkswagen-Konzern steigert Autoabsatz im August vor neuem Abgas-Standard

WOLFSBURG - Der Volkswagen-Konzern hat im August vor der Einführung neuer Abgas-Prüfverfahren mehr Autos verkauft als ein Jahr zuvor. Der Autobauer steigerte die Auslieferungen um 6,8 Prozent auf 875 300 Fahrzeuge, wie VW am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Für September und Oktober erwartet der Konzern wegen der Umstellung auf den neuen Abgas- und Verbrauchsprüfstandard WLTP (Worldwide Harmonised Light-Duty Vehicles Test Procedure) allerdings weniger Auslieferungen.

Immobilienkonzern LEG baut Vorstand um - neuer Digitalchef

DÜSSELDORF - Der Immobilienkonzern LEG ordnet die Aufgaben im Vorstand neu. Den neugeschaffenen Vorstandsposten Chief Digital Officer übernimmt Lars von Lackum, wie der Düsseldorfer MDax -Konzern am Freitag mitteilte. Der bisherige Vorstand für das operative Geschäft Holger Hentschel verlasse das Unternehmen, um seine Aufgaben kümmert sich in Zukunft Unternehmenschef Thomas Hegel. Hegel übergebe im Zuge der Neuordnung einen Teil seiner anderen Aufgaben an von Lackum.

Weitere Meldungen

-Streit um Hardware-Nachrüstung: Expertentreffen abgesagt -Evonik will Zahl der Geschäftseinheiten herunterschrauben -OVG lehnt Stopp der Räumung im Hambacher Forst ab -Südzucker-Tochter Cropenergies leidet weiterhin unter schwachem Ethanolpreis -Volvo darf selbstfahrende Autos auf schwedischen Straßen testen -ROUNDUP 2: Eine Branche im Umbruch stellt sich vor - IAA Nutzfahrzeuge 2018 -ROUNDUP: OLG spricht Drogerie-Unternehmer Müller Millionen-Entschädigung zu -ROUNDUP: Streit um Diesel-Nachrüstung: Scheuer kündigt neues Konzept an -SpaceX von Elon Musk will ersten Weltraumtouristen vorstellen -OMV-Aufsichtsratschef Löscher kritisiert Regierung und tritt zurück -ROUNDUP: Mit Traditionellem punkten - Biobäcker treffen den Nerv der Zeit -Niederlage für Waldbesetzer vor Gericht - OVG lehnt Räumungs-Stopp ab -ROUNDUP: Deutsche Post testet Einstieg in die Nahversorgung auf dem Land -ROUNDUP 2/Streit um Nachrüstung: Scheuer plant neues 'Konzept' für Diesel -Entscheidung über mögliches Fahrverbot in Mainz soll bald fallen -BGH: Landkäufer dürfen Geld für Windräder auf ihren Flächen behalten -Polizei beginnt mit Räumung von Baumhausdorf 'Oaktown' -Gericht spricht Drogerie-Unternehmer Müller Schadenersatz von Bank zu -BGH nimmt Konditionen für Landkäufer in Ostdeutschland unter die Lupe -Urteil im Millionenstreit zwischen Müller und Sarasin-Bank erwartet -Amazon-Gründer will zwei Milliarden Dollar spenden -Streit um Diesel-Nachrüstung: Scheuer kündigt neues Konzept an -Ryanair-Flugbegleiter sollen Tarifvertrag in Italien bekommen -Goethe-Wertpapier und älteste deutsche Aktie unterm Hammer -Hamburg vorn bei E-Auto-Ladestationen in Deutschland -Schäfer-Gümbel: Ryanair sollte von Rentenkasse kontrolliert werden -VW stellt Beetle-Produktion ein -Druck im Bäckerhandwerk - Verbandspräsident zuversichtlich -Hambacher Forst: RWE bekräftigt Rodungsvorhaben im Oktober -Neuer Chef von Air France-KLM startet am Montag

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/fba

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
AUDI AG 770,00 EUR 13.11.18 15:52 Xetra
LEG IMMOBILIEN AG 100,80 EUR 13.11.18 17:21 Xetra
METRO AG (NEW) 13,98 EUR 13.11.18 17:21 Xetra
THYSSENKRUPP AG 16,80 EUR 13.11.18 17:21 Xetra
VOLKSWAGEN AG VZ 148,48 EUR 13.11.18 17:21 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):