AKTIE IM FOKUS: Drägerwerk-Anleger ziehen nach schwachem Ausblick die Reißleine

Datum: 17.04.18
Uhrzeit: 10:48

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktionäre des Medizin- und Sicherheitstechnik-Herstellers Drägerwerk verlieren nach einer abermaligen Gewinnwarnung die Geduld. Die Papiere brachen am Dienstag bis auf 68,30 Euro ein - weniger hatten sie zuletzt Ende 2016 gekostet. Als Schlusslicht im Technologiewerte-Index TecDax verloren sie am Vormittag noch 10,42 Prozent auf 70,05 Euro.

Für das Gesamtjahr erwartet Dräger zwar weiterhin ein Umsatzwachstum von währungsbereinigt zwischen 2 und 5 Prozent und eine Ebit-Marge zwischen 4 und 6 Prozent. Aufgrund der verhaltenen Geschäftsentwicklung im ersten Quartal und des starken Euro werde letztere aber "vermutlich im unteren Bereich der prognostizierten Bandbreite liegen", teilte das Unternehmen mit.

Die jahrelange Serie von Gewinnwarnungen sei einfach unfassbar, sagte ein Händler. Der operative Verlust im ersten Quartal "schockiere" zudem. So fiel bei dem Konzern in den ersten drei Monaten des Jahres ein Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) von rund 40 Millionen Euro an. Vor einem Jahr war es noch ein Plus von mehr als 2 Millionen Euro gewesen. Das Unternehmen begründete das mit einem niedrigeren Umsatz, einer schwachen Profitabilität und dem starken Euro. Der kann Exporte außerhalb der Eurozone erschweren. Zudem bleibt nach der Umrechnung von Dollar-Gewinnen in Euro weniger hängen.

Der schwache Start ins Jahr überrasche, sagte Analyst Eggert Kuls von Warburg Research. Er habe damit gerechnet, dass die höheren Forschungs- und Entwicklungskosten erst im zweiten Halbjahr zu Buche schlagen würden.

So will der Konzern, wie bereits länger bekannt ist, im laufenden wie im kommenden Jahr stärker in Forschung und Entwicklung sowie in den Vertrieb investieren, um auch mittelfristig weiter wachsen zu können. Das geht zunächst zu Lasten der Rendite./mis/ag/fba

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
DRAEGERWERK AG & CO. KGAA VZ 66,90 EUR 25.04.18 17:35 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):