ROUNDUP/Aktien New York: Zurückhaltung nach Rekordjagd und vor langem Wochenende

Datum: 17.02.17
Uhrzeit: 16:51

NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street haben sich die Anleger vor dem langen Wochenende zurückgehalten. Die größten Aktienindizes traten nach der jüngsten Rekordjagd am Freitag mehr oder weniger auf der Stelle. Am Montag findet wegen des Presidents Day kein Handel statt.

Der Dow Jones Industrial gab am Freitag um 0,29 Prozent auf 20 559,60 Punkte nach. Für den breiter gefassten S&P 500 ging es um 0,20 Prozent auf 2342,61 Punkte nach unten. Der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 hingegen rückte um 0,08 Prozent auf 5305,064 Punkte vor.

Die Wall Street hatte in den vergangenen sechs Handelstagen jeweils Rekordstände erzielt. Die Anleger hoffen auf großangelegte Steuersenkungs- und Ausgabenprogramme zur Ankurbelung der Wirtschaft.

Klarer Verlierer im Dow waren die Anteilscheine von UnitedHealth mit einem Minus von fast 4 Prozent. Das Justizministerium schloss sich einer laufenden Klage an, wonach der Krankenversicherer Patienten des staatlichen Versicherungssystems Medicare zu viel berechnet haben soll. UnitedHealth wies die Anschuldigungen zurück.

Über deutliche Gewinne von rund 8 Prozent freuten sich derweil die Anleger von Kraft Heinz . Der Lebensmittelkonzern hat Interesse an einer Übernahme des Konsumgüterkonzerns Unilever angemeldet. Der britisch-niederländischen Konzern erteilte den Avancen zwar zunächst eine klare Absage, die US-Amerikaner wollen sich davon aber nicht beirren lassen. Die Taschen von Kraft-Heinz-Investor Warren Buffett seien tief, sagte ein Experte.

Unilever-Papiere schnellten in Paris und London mit zweistelligen Zuwächsen auf Rekordhochs. Ernüchterung gab es aber bei Mondelez , deren Anteile um rund 1 Prozent fielen. Marktbeobachter verwiesen darauf, dass Kraft Heinz laut Medienberichten unlängst erst wieder Interesse angemeldet habe, Mondelez wieder zurückzukaufen. Dies dürfte nun schwierig werden.

Die Aktien von Deere & Co büßten anfängliche Gewinne zwischenzeitlich komplett ein und bewegten sich zuletzt kaum vom Fleck. Der bekannte Hersteller von Landmaschinen sieht Licht am Ende des Tunnels und stockte seine Ziele für das Jahr 2017 auf. Mit dem avisierten Überschuss von 1,5 Milliarden Dollar liegt man nun über den Analystenerwartungen. Allerdings warnte Deere auch vor steigenden weltpolitischen Risiken und nannte explizit den geplanten Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union./la/he

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
DEERE & CO 122,79 USD 26.05.17 22:00 NYSE
MONDELEZ INTERNATIONAL INC. 46,44 USD 26.05.17 22:00 Nasdaq
UNILEVER N.V. 50,54 EUR 26.05.17 17:35 Euronext Amster..
UNILEVER PLC REGISTERED SHARES LS -.. 54,78 USD 22.05.17 17:33 FINRA other OTC..
UNITEDHEALTH GROUP INC. 177,50 USD 26.05.17 22:01 NYSE
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):