Schönefeld bleibt offen - Bürgerverein scheitert mit Klage

Datum: 23.01.20
Uhrzeit: 14:41

BERLIN (dpa-AFX) - Die alten Terminal-Gebäude am Flughafen Schönefeld dürfen parallel zum geplanten neuen Flughafen BER in Betrieb bleiben. Ein Bürgerverein aus Brandenburg ist am Donnerstag mit einer Klage dagegen vor dem Berliner Oberverwaltungsgericht (OVG) gescheitert, wie eine Gerichtssprecherin am Donnerstag sagte. Die Klage richtete sich gegen eine Änderung der Planfeststellung, die den Bau von Rollwegen und Vorfeldflächen am alten Flughafen Schönefeld vorsieht. Diese sind für den Weiterbetrieb der Anlagen notwendig.

Bereits am Montag waren vier Umlandgemeinden mit einer ähnlich gerichteten Klage vor dem OVG gescheitert. Sie hatten sich in erster Linie gegen den Bau des neuen Terminals 2 gewendet.

Das Zusatzterminal soll weitere Kapazitäten am BER schaffen. Aus demselben Grund soll auch der alte Flughafen Schönefeld noch für einige Jahre offen bleiben. Das Gericht hatte entschieden, dass durch den Bau des Terminal 2 die Rechte der Umlandgemeinden nicht verletzt würden. Der Fluglärm nehme gegenüber der üblichen Planfeststellung nicht zu, befanden die Richter. Eine Revision zum Bundesverwaltungsgericht ließen sie nicht zu.

In den kommenden Jahren sind weitere zusätzliche Terminals geplant. Bis 2040 soll der Ablauf für rund 55 Millionen Passagiere jährlich gewährleistet sein.

"Die Flughafengesellschaft begrüßt die Urteile des OVG, weil sie Klarheit geschaffen haben", teilte Flughafen-Chef Engelbert Lütke Daldrup nach der Verkündung mit./maa/DP/stw

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 13,57 EUR 25.02.20 15:16 Xetra
EASYJET PLC 14,93 EUR 25.02.20 13:44 Tradegate
RYANAIR HOLDINGS 13,34 EUR 25.02.20 15:11 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):