dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 14.11.2019 - 15.15 Uhr

Datum: 14.11.19
Uhrzeit: 15:20

ROUNDUP 3: Källenius gibt Daimler strikten Sparkurs vor

STUTTGART/LONDON - Sechs Monate nach seinem Antritt bei Daimler ruft der neue Vorstandschef Ola Källenius einen rigiden Sparkurs bei dem Autobauer aus. Kosten runter, Investitionen kappen, Modellpalette straffen: Die Strategie, die der seit Mai amtierende Schwede am Donnerstag in London präsentierte, lässt nichts aus. Vor allem die strenger werdenden Vorgaben der EU für den Kohlendioxid-Ausstoß (CO2) der Neufahrzeuge setzen Daimler in den kommenden Jahren finanziell unter Druck - bei Pkw, Vans sowie Lastwagen und Bussen.

ROUNDUP 2: Merck setzt sich nach Versum-Übernahme höhere Ziele - Aktie sinkt

DARMSTADT - Der Spezialchemie- und Pharmakonzern Merck KGaA sieht sich mit der Übernahme des US-Halbleiterzulieferers Versum bestens für die Zukunft gewappnet. Nachdem der Deal Anfang Oktober unter Dach und Fach gebracht wurde, kurbelte das Management um Konzernchef Stefan Oschmann die Ziele für das laufende Jahr hoch. Am Markt zeigten sich Analysten davon jedoch nicht allzu überrascht, die Aktie stand gegen Mittag mit 1,4 Prozent im Minus. Lobende Worte gab es dennoch für die Geschäftsergebnisse im dritten Quartal.

ROUNDUP 2: Großbritannien-Geschäft verleiht RWE Rückenwind - Aktie im Minus

ESSEN - In den vergangenen Quartalen war das Großbritannien-Geschäft eher eine Last für den Energiekonzern RWE . Jetzt gibt es Anlass zur Freude: Denn nach der EU-Entscheidung zur Rechtmäßigkeit des Kapazitätsmarktes auf der Insel erwartet RWE nun Nachzahlungen, wie der Dax -Konzern am Donnerstag in Essen mitteilte. Deshalb wird das Management optimistischer und rechnet mit einem höheren Gewinn für das laufende Jahr. Außerdem verlief das Handelsgeschäft außergewöhnlich gut.

ROUNDUP 2: Konjunkturschwäche und Probleme in der Kosmetik belasten Henkel

DÜSSELDORF - Ein schwieriges Marktumfeld sowie hohe Kosten für das laufende Wachstumsprogramm belasteten das Ergebnis des Konsumgüterkonzerns Henkel . Die konjunktursensible Klebstoffsparte leidet unter der derzeitigen Schwäche der Autoindustrie. Das Kosmetikgeschäft kämpft weiter mit dem hohen Wettbewerbsdruck insbesondere in Westeuropa sowie Problemen in China. Die erst im August gesenkte Jahresprognose bestätigte der Dax -Konzern. An der Börse schwankte die Aktie erheblich und lag zuletzt rund 2 Prozent im Minus.

ROUNDUP 2: Schwache Düngernachfrage trifft K+S noch stärker als gedacht

KASSEL - Sinkende Kalipreise und noch umfangreichere Produktionskürzungen verhageln dem Dünger- und Salzkonzern K+S die Jahresziele stärker als erwartet. Wegen der schwachen Nachfrage drosselt das Unternehmen seine Kaliproduktion zusätzlich zu den bereits angekündigten 300 000 Tonnen um weitere 200 000 Tonnen, wie es am Donnerstag in Kassel mitteilte. Zudem lief es im Geschäft mit Auftausalz vor der Hauptsaison noch nicht rund. Die Aktie geriet erneut spürbar unter Druck.

ROUNDUP/Kreise: Thermo Fisher erwägt Qiagen-Übernahme - Analysten: wäre sinnvoll

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Gendiagnostik- und Biotechkonzern Qiagen könnte bald in US-Hände fallen. Der Technologiekonzern Thermo Fisher Scientific aus Massachusetts habe das Unternehmen wegen einer möglichen Übernahme angesprochen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwochabend unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Qiagen wollte sich dazu nicht äußern. An der Börse schoss die Qiagen-Aktie am Donnerstagnachmittag um fast 14 Prozent in die Höhe, nachdem sie sich zuvor mehrere Monate lang auf Talfahrt befunden hatte.

Cisco erschreckt Anleger mit Warnung vor Umsatzrückgang

SAN JOSE - Der US-Netzwerk-Spezialist Cisco hat Anleger mit seinem Blick in die Zukunft verschreckt. Der Umsatz werde im laufenden Quartal um drei bis fünf Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum sinken, teilte das Unternehmen am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit. Analysten hatten bisher hingegen mit einem Plus von 2,68 Prozent gerechnet. Im nachbörslichen Handel sackte der Cisco-Aktienkurs in einer ersten Reaktion um mehr als fünf Prozent ab.

CTS-Eventim-Gründer und Konzernchef reduziert Beteiligung etwas

MÜNCHEN - CTS-Eventim-Gründer und Vorstandschef Klaus Schulenberg hat die jüngste Rally der Aktie für einen Verkauf von Anteilen genutzt. Mit der Platzierung von 4,2 Millionen Aktien sinkt seine über die KPS Stiftung gehaltene Beteiligung von etwas mehr als 43 Prozent auf 38,8 Prozent, wie CTS Eventim am Donnerstag in München mitteilte. Angaben zum Verkaufserlös machte das Unternehmen nicht.

Patrizia will Geschäft in den nächsten Jahren deutlich ausweiten

FRANKFURT - Der Immobilienkonzern Patrizia will sein Geschäft mittelfristig weiter ausbauen. In den kommenden drei bis fünf Jahren sollen die verwalteten Vermögenswerte des Unternehmens dank einer starken Kundennachfrage um durchschnittlich acht bis zehn Prozent wachsen, teilte Patrizia Immobilien beim Kapitalmarkt am Donnerstag in Frankfurt mit. Durch Fusionen und Übernahmen könnte das Wachstum sogar auf 15 Prozent pro Jahr steigen.

Walmart mit Gewinnsprung - Online-Verkäufe boomen

BENTONVILLE - Der größte US-Einzelhändler Walmart hat im dritten Geschäftsquartal dank florierender Online-Verkäufe besser als erwartet abgeschnitten. In den drei Monaten bis Ende Oktober kletterte der Gewinn im Jahresvergleich um mehr als 90 Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar (3,0 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Besonders im Internet boomten die Verkäufe - hier legten die Erlöse deutlich um 41 Prozent zu. Insgesamt verbuchte Walmart ein Umsatzplus von 2,5 Prozent auf 128 Milliarden Dollar.

ROUNDUP: Online-Tierbedarfshändler Zooplus tief in roten Zahlen

MÜNCHEN - Für den Online-Tierbedarfshändler Zooplus läuft es weiterhin nicht rund. Zwar konnten die Münchner ihren Umsatz in den ersten drei Quartalen um 13 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro steigern. Doch unter dem Strich verdoppelte sich der Verlust im Jahresvergleich nahezu von 5,7 auf 10,6 Millionen Euro, wie das SDax-Unternehmen am Donnerstag in München mitteilte. Hohe Investitionen und Abschreibungen belasteten das Ergebnis. Zudem wuchs der Umsatz seit Jahresbeginn nicht so stark, wie der Vorstand es für das gesamte Jahr anpeilt.

Weitere Meldungen

-Wirecard zieht mit Yeepay in China viel potenzielles Neugeschäft an Land -Shop Apotheke hält Wachstumstempo in etwa - Prognose präzisiert -Deutsche Euroshop: Umsatz und operatives Ergebnis steigen leicht -ROUNDUP: Hapag-Lloyd wird nach lukrativem Sommer optimistischer - Aktie legt zu -ROUNDUP: Massive Störungen bei Online-Diensten weitgehend behoben -BMW intensiviert Forschung zu Batteriezellen -Bergbaumaschinen-Branche erwartet Umsatzsprung -ROUNDUP: Beitragserhöhung: ADAC wird teurer -ROUNDUP: Allianz wird Softwareanbieter und schließt Bündnis mit Microsoft -Mischkonzern Bouygues mit Umsatzplus insbesondere dank Bau- und Telekomgeschäft -Südafrikas Fluggesellschaft SAA streicht Flüge wegen Streikdrohung -Versicherer Zurich legt die Latte für die nächsten Jahre höher -ROUNDUP/Urteil: Fake-Bewertungen rechtswidrig - Burda-Konzern gewinnt Klage -Lufthansa integriert Ausgleich für Klimafolgen im Buchungsprozess -Lufthansa und Ufo richten sich auf lange Schlichtung ein -IT-Dienstleister Cancom wird deutlich profitabler - Wächst langsamer -Ex-BVB-Scout Mislintat über Kritik an Dembélé-Transfer: 'Überzogen' -Kreise: Kabinettsbeschluss zum Kohleausstieg verzögert sich -Motorola stellt eigene Vision für Falt-Smartphone vor -ROUNDUP: Koalition will Zugang zu Apple-Chip für mobiles Bezahlen erzwingen -Finanzkonzern W&W verdient im dritten Quartal weniger Geld -ROUNDUP: Vodafone treibt Ausbau von 5G in Deutschland voran

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/mis

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
CISCO SYSTEMS INC 45,30 USD 13.12.19 22:00 Nasdaq
CTS EVENTIM AG & CO. KGAA 54,10 EUR 13.12.19 17:35 Xetra
DAIMLER AG 50,63 EUR 13.12.19 17:35 Xetra
HENKEL AG & CO VZ 90,92 EUR 13.12.19 17:35 Xetra
K+S AG 10,91 EUR 13.12.19 17:35 Xetra
MERCK KGAA 102,70 EUR 13.12.19 17:35 Xetra
PATRIZIA IMMOBILIEN AG 20,44 EUR 13.12.19 17:35 Xetra
QIAGEN NV 41,16 USD 13.12.19 22:04 NYSE
RWE AG 25,97 EUR 13.12.19 17:35 Xetra
WAL-MART STORES INC 120,29 USD 13.12.19 22:00 NYSE
ZOOPLUS AG 83,80 EUR 13.12.19 17:35 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):