Münchner Medientage diskutieren rasanten Wandel der Branche

Datum: 23.10.19
Uhrzeit: 05:50

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die deutsche Medienbranche trifft sich von diesem Mittwoch an drei Tage lang in München. Bei den 33. Medientagen geht es um so gut wie alles, was die Branche aktuell bewegt: von der Macht sozialer Netzwerke über den rasanten Wandel auf dem TV- und Audio-Markt bis hin zu künstlicher Intelligenz und virtueller Realität. Das Motto diesmal: "Next digital level: Let's build the Media we want!"

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) eröffnet die Konferenz beim Medientage-Gipfel (10.00 Uhr). Erwartet werden bis Freitag rund 400 Redner und insgesamt 7000 Teilnehmer. Der Frauenanteil auf den Podien liegt diesmal bei knapp über einem Drittel (35 Prozent), wie die Bayerische Landeszentrale für neue Medien als Veranstalterin mitteilte. Im Vorjahr waren es 23 Prozent. In Zukunft solle die Frauenquote weiter zunehmen.

Unabhängige Medien seien wesentlich für die Demokratie, sagte Medientage-Geschäftsführer Stefan Sutor vorab. "Wir müssen uns mit dem Thema Medien als Grundlage einer freien pluralen Gesellschaft intensiv beschäftigen - sonst kommt es zu gewaltigen Verschiebungen."

Zugleich sei die Transformation der Medien gewaltig und in vollem Gange, sagte Sutor. "Ein zentrales Thema ist dabei die Technologie: Die Medien und ihre Ausspielwege haben sich fundamental verändert."/fd/DP/he

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
AXEL SPRINGER SE 63,20 EUR 19.11.19 17:35 Xetra
PROSIEBEN SAT1 MEDIA AG 13,06 EUR 19.11.19 17:35 Xetra
RTL GROUP S.A. 42,84 EUR 19.11.19 17:35 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):