dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

Datum: 20.10.19
Uhrzeit: 20:35

ROUNDUP: AMS wagt neuen Anlauf zur Übernahme von Osram

MÜNCHEN/PREMSTÄTTEN - Der österreichische Sensorspezialist AMS startet einen neuen Anlauf zur milliardenschweren Übernahme des Lichtkonzerns Osram . Das Gebot solle wie die gescheiterte Offerte bei 41 Euro je Aktie liegen, teilten Osram und AMS am Freitag mit. AMS will sich diesmal damit zufriedengeben, mindestens 55 Prozent der Osram-Anteile zu erhalten. Der erste Anlauf war vor wenigen Tagen daran gescheitert, dass die Österreicher die selbst gesetzte Mindestschwelle von 62,5 Prozent der Anteile verfehlten.

ROUNDUP: Wirecard-Aufsichtsratschef weist Forderungen nach Sonderprüfung zurück

LONDON - Der Zahlungsdienstleister Wirecard braucht nach Einschätzung von dessen Aufsichtsratsvorsitzendem seine Bücher nicht außer der Reihe prüfen zulassen. Die Wirtschaftsprüfer des Konzerns machten ihre Arbeit anscheinend ordentlich, sagte Wulf Matthias der "Financial Times" (Samstagausgabe). Auf den ersten Blick sei die Untersuchung der Angelegenheiten durch EY ausreichend.

ROUNDUP 3: Ausgeweitete Warnstreiks treffen Lufthansa-Konzern - 100 Ausfälle

FRANKFURT - Die kurzfristig ausgeweiteten Warnstreiks der Flugbegleiter haben am Sonntag bei verschiedenen Gesellschaften des Lufthansa -Konzerns zu rund 100 Flugausfällen geführt. Vor allem in Berlin, Köln, München und Stuttgart bekamen die Fluggäste den Arbeitskampf zwischen der Kabinengewerkschaft Ufo und dem größten Luftverkehrskonzern Europas zu spüren.

BMW-Chef will sich bei Aufholjagd auf Mercedes-Benz Zeit lassen

FRANKFURT/MÜNCHEN - Der neue BMW -Chef Oliver Zipse will sich mit der Aufholjagd auf den Premiumrivalen Mercedes-Benz aus dem Daimler -Konzern mehr Zeit lassen. "Dafür gibt es keinen festen Termin", sagte Zipse "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung". "Wir sind in der größten Modelloffensive, die es bei BMW je gegeben hat, unsere Autos gewinnen viele Vergleichstests, wir haben also beste Aussichten, Marktanteile zu gewinnen. Alles andere wird sich weisen."

Kreise: Aareal Bank gibt Druck nach und erwägt Verkauf von IT-Tochter Aareon

NEW YORK - Der Immobilienfinanzierer Aareal Bank gibt Kreisen zufolge dem Druck eins aktivistischen Investors nach. Das Institut erwäge den Verkauf seiner IT-Dienstleistungstochter Aareon, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Vor einigen Wochen hatte der Hedgefonds Teleios Capital Partners Kreisen zufolge das Aareal-Management aufgefordert, genau dies zu tun.

Kretinsky-Firma CMI steigt bei ProSieben ein

PRAG - Die tschechische Investmentfirma Czech Media Invest (CMI) hat sich einen kleinen Anteil am Medienkonzern ProSiebenSat.1 gesichert. Durch Aktienkäufe an den Wertpapierbörsen sei man nun mit 4,07 Prozent an dem deutschen Unternehmen beteiligt, teilte CMI am Freitagabend mit. Dies sei der erste Schritt einer Strategie, Minderheitsanteile an europäischen Medienunternehmen mit einem attraktiven Investmentpotential zu erwerben.

ROUNDUP/737-Max-Ermittlungen: FAA fordert 'sofortige Erklärung' von Boeing

WASHINGTON - Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat wegen angeblicher Versäumnisse im Zusammenhang mit Ermittlungen zur Zulassung des Krisenjets 737 Max Vorwürfe gegen Boeing erhoben. FAA-Chef Steve Dickson forderte in einem am Freitag von der Behörde veröffentlichten Brief an Boeing-Chef Dennis Muilenburg eine "sofortige Erklärung", warum ein "beunruhigendes Dokument" Aufsehern erst mit Monaten Verspätung vorgelegt wurde. Boeing äußerte sich zunächst nicht.

ROUNDUP: Kein kompletter Rüstungsexportstopp für Türkei

BERLIN - Der deutsche Rüstungsexportstopp für die Türkei wegen der Syrien-Offensive gilt weiterhin nur für Waffen und andere militärischen Güter, die in dem Konflikt eingesetzt werden können. Die Bundesregierung erteile "keine neuen Genehmigungen" mehr für solche Waren, stellte das Wirtschaftsministerium in einer schriftlichen Antwort auf eine Anfrage des Linken-Außenpolitikers Stefan Liebich klar. Bereits genehmigte Lieferungen sind damit nicht betroffen.

ROUNDUP 2: Reus bricht Dortmunds Remis-Fluch - Gladbach aber weiter Erster

DORTMUND - Trainer Lucien Favre riss erleichtert beide Arme in die Luft: Dank einer kämpferisch überzeugenden Leistung hat Borussia Dortmund auch ohne den suspendierten Jadon Sancho seine Unentschieden-Serie beendet und mischt in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga wieder kräftig mit. Tabellenführer nach dem 1:0 (0:0) des BVB im Top-Spiel am Samstagabend bleiben aber vorerst die Gäste von Borussia Mönchengladbach.

ROUNDUP/Blablabus-Deutschland-Chef: Stecken mitten in der Expansion

BERLIN - Rund vier Monate nach dem Einstieg in den deutschen Fernbusmarkt hat der bisherige Mitfahrdienst Blablacar die Zahl seiner Fahrziele verdoppelt. Inzwischen fahren die Blabla-Busse knapp 40 Stationen hierzulande an, sagte der Deutschland-Chef der Blablabus genannten Marke, Christian Rahn, der Deutschen Presse-Agentur.

Weitere Meldungen

-Dammbruch nahe russischer Goldmine: Mehr als ein Dutzend Tote -TV-Quoten: 'Starkes Team' vor Pflaume-Show und 'Supertalent' -Kapselverletzung: Dortmund hofft auf Einsatz von Bürki in Mailand -ROUNDUP/Vergleichsportal: Stromnetzgebühren steigen auf Höchststand -ROUNDUP/Windenergie: Nabu warnt vor Industrieparks in Nord- und Ostsee -ROUNDUP: Sturm und Regen ziehen über den Norden - Behinderungen im Bahnverkehr -Medientage München zur Zukunft der Branche: Wandel ohne Ende -Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben -E-Tretroller sollen auch im Winter auf Berliner Straßen bleiben -Hessische Bäcker wollen sonntags länger backen dürfen -ROUNDUP/'BamS: Verkehrsminister setzt Bahnchef Ultimatum für Verbesserungen -ROUNDUP: Keine Briefe mehr an Montagen? Diskussion nimmt Fahrt auf -ROUNDUP: Kritik am Berliner Mietendeckel reißt nicht ab - Offener Brief -ROUNDUP: Ultimatum für die Bahn - Verkehrsminister fordert Verbesserungen -Klopp-Schwärmereien von Watzke: Zorc hält Diskussion für 'Kinderkram'

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/he

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
AAREAL BANK AG 27,22 EUR 21.11.19 17:35 Xetra
AMS AG 41,12 EUR 21.11.19 22:26 Tradegate
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG 73,60 EUR 21.11.19 17:35 Xetra
BOEING 366,44 USD 21.11.19 22:00 NYSE
BORUSSIA DORTMUND GMBH &CO .KGAA (B.. 8,45 EUR 21.11.19 17:35 Xetra
DAIMLER AG 51,03 EUR 21.11.19 17:35 Xetra
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 17,20 EUR 21.11.19 17:35 Xetra
OSRAM LICHT AG 40,07 EUR 21.11.19 17:35 Xetra
PROSIEBEN SAT1 MEDIA AG 12,79 EUR 21.11.19 17:35 Xetra
WIRECARD AG 117,20 EUR 21.11.19 17:35 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):