AKTIE IM FOKUS: Prognosesenkung setzt Compugroup weiter unter Druck

Datum: 16.09.19
Uhrzeit: 11:25

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Papiere der Compugroup sind nach der Senkung der Jahresziele auf das tiefste Niveau seit Anfang Februar zurückgefallen. Dabei sackten die Anteilsscheine des auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierten Softwareherstellers im frühen Handel am Montag um rund 6 Prozent auf 46,46 Euro ab. Im Laufe des Vormittags dämmten sie die Verluste dann aber auf 3,4 Prozent ein.

Compugroup begründete die Prognosesenkung mit den Kosten für eine geplatzte Übernahme. In den vergangenen Monaten habe man außerhalb Europas Verhandlungen über den Kauf eines größeren Unternehmens geführt, die Gespräche seien allerdings beendet worden. Es fielen jedoch Transaktionskosten im niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich an, die überwiegend das zweite Halbjahr belasten.

Analystin Victoria Kruchevska von der Commerzbank erinnerte daran, dass der Softwarespezialist die Anleger damit im laufenden Jahr nicht zum ersten Mal enttäuschte. Denn im Bereich AIS mit Software zur Organisation medizinischer Daten sei die Compugroup bereits nach dem zweiten Quartal von ihrer Umsatzprognose abgerückt, so die Expertin. Nach der aktuellen Warnung seien die operativen Gewinnprognosen am Markt nun 7 Prozent zu hoch.

Der enttäuschende Bericht zum zweiten Quartal Anfang August war von den Anlegern bereits hart abgestraft worden. Die Aktien, die für 2019 zwischenzeitlich ein Plus von 85 Prozent angesammelt hatten, wurden seither um bis zu 32 Prozent nach unten geschickt. Aktuell bleibt den Aktien, die in der kommenden Woche in den MDax der mittelgroßen Werte aufsteigen, noch ein Jahresplus von gut 18 Prozent.

Analyst Knut Woller von der Baader Bank rät allerdings, die aktuelle Prognosesenkung nicht überzubewerten. Denn immerhin resultiere sie aus einer einmaligen Belastung. Seine Schätzungen für die Folgejahre lässt Woller unangetastet./ag/la/men

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
COMPUGROUP MEDICAL AG 55,85 EUR 15.10.19 17:35 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):