Aktien New York Ausblick: Stabilisierung nach erstem Fed-Kursrutsch

Datum: 01.08.19
Uhrzeit: 15:00

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Anleger an der Wall Street wagen sich nach der ersten US-Zinssenkung seit über zehn Jahren am Donnerstag weiter nur vorsichtig auf das Börsenparkett. Nachdem der Dow Jones Industrial am Vortag in der ersten Reaktion um mehr als 1 Prozent abgerutscht war, zeichnet sich nun ein stabiler Start ab. Eine Dreiviertelstunde vor dem Auftakt wurde der US-Leitindex vom Broker IG mit 0,1 Prozent im Plus taxiert.

Bei der Fed erfüllte sich die Spekulation einiger Anleger auf eine Senkung des Leitzinses um 0,5 Prozentpunkte nicht, die Währungshüter beließen es bei den 0,25 Prozentpunkten, die der Markt Händlern zufolge bereits voll eingepreist hatte. Außerdem zeigte sich der Fed-Vorsitzende Jerome Powell weniger forsch für die Zukunft als von vielen erhofft. Er hatte nach der Entscheidung deutlich gemacht, dass "nicht mit einer langen Serie von Zinssenkungen" zu rechnen sei.

"Aus Sicht vieler Anleger war die Sitzung eher eine Enttäuschung", zogen die Experten der britischen Großbank HSBC ein Fazit. Davon ausgelöst wurde auch eine breit angelegte Dollarstärke, die nun nicht gerade förderlich ist für die US-Börsen, die den Indikationen zufolge den Märkten in Europa geringfügig hinterher hinken. Ein starker Dollar kann tendenziell die US-amerikanischen Exporte am Weltmarkt verteuern.

Auf Unternehmensseite waren es einmal mehr Quartalsberichte, die für Schlagzeilen und Kursbewegungen sorgten. Vorbörslich ging es etwa bei Qualcomm sehr deutlich um 6,3 Prozent bergab. Der Chipkonzern hat die Börse mit seinem Ausblick auf das laufende vierte Geschäftsquartal enttäuscht.

Erfreulicher ging es vorbörslich bei Dupont mit einem Anstieg um 1,8 Prozent zu. Der Spezialchemiekonzern zeigt sich trotz einer eingetrübten Konjunktur für das laufende Jahr optimistischer als Analysten es bislang erwartet haben. Das zweite Quartal stieß am Markt ebenfalls auf positive Reaktionen.

Gewinne von etwa 1 Prozent zeichnen sich ferner bei Verizon ab: Der US-Telekomkonzern hat im zweiten Quartal bei Vertragskunden und Gewinn die Erwartungen von Analysten geschlagen.

Deftige Verluste müssen die Aktionäre von Beyond Meat einstecken, die an Kursschwankungen aber durchaus gewohnt sein dürften. Wenige Monate nach dem raketenartigen Börsenstart wurde nun eine zweite Aktientranche an die Börse gebracht, mit 160 US-Dollar allerdings nur mit einem deutlichen Abschlag zum letzten Kurs vom Donnerstag, der bei fast 200 Dollar lag. Vorbörslich sackten die Aktien um 11,4 Prozent auf etwa 174 Dollar ab./tih/jha/

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
BEYOND MEAT INC. REGISTERED SHARES .. 79,82 USD 18.11.19 21:41 Nasdaq
DUPONT DE NEMOURS INC. 66,82 USD 18.11.19 21:41 NYSE
QUALCOMM INC. 90,76 USD 18.11.19 21:41 Nasdaq
VERIZON COMMUNICATIONS INC 59,38 USD 18.11.19 21:41 NYSE
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):