300 Branchenexperten bei Messe 'Wind & Maritim' in Rostock

Datum: 08.05.19
Uhrzeit: 05:48

ROSTOCK (dpa-AFX) - In der Rostocker Hansemesse kommen am Mittwoch (09.00 Uhr) rund 300 Branchenexperten zusammen, um bei der 8. Zukunftskonferenz "Wind & Maritim" über die Zukunft der Windenergie zu beraten. Die Windenergie spielt bei der Umsetzung der Klimaziele der Bundesregierung eine zentrale Rolle. Danach sollen die nationalen Treibhausgasemissionen bis 2020 um 40 Prozent und bis 2050 um 80 bis 95 Prozent unter das Niveau von 1990 reduziert werden. Doch die Ziele zumindest für 2020 werden deutlich verfehlt. Statt der angestrebten 40 Prozent weniger Treibhausgase als 1990 beträgt die Verringerung der Emissionen in Deutschland demnach lediglich etwa 32 Prozent.

Doch die Windkraftbranche klagt, dass ihr von der Politik Fesseln angelegt werden. Die Ausbauziele für das Jahr 2030 müssten von 15 auf 20 Gigawatt Leistung heraufgesetzt werden und auf 30 Gigawatt für 2035", fordert jüngst Andreas Wagner von der Stiftung Offshore-Windenergie. Anders sei das Ziel der Bundesregierung nicht zu erreichen, bis 2030 rund 65 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien zu gewinnen.

Dafür sind auch Forschungen notwendig. Eine wichtige Rolle spielt dabei das bis 2023 geplante nationale Testfeld für Offshore-Windkraftanlagen vor der Küste Warnemündes. "Es handelt sich dabei um die einzigartige Möglichkeit, den Technologie- und Forschungsstandort Rostock voranzubringen", sagte der Vorsitzende des Windenergie-Netzwerks MV, Andree Iffländer. Das Testfeld soll gut elf Kilometer vor der Küste entstehen, die teils mehr als 200 Meter hohen Windkraftanlagen werden damit deutlich zu sehen sein.

Insbesondere Touristiker und der Handel an der Ostseeküste von Kühlungsborn bis Warnemünde haben Bedenken gegen den Windpark. Sie fürchten, dass der Küstenabschnitt für Gäste unattraktiv wird. Klagen gegen den Windpark sind zu erwarten.

Zur Konferenz werden unter anderem Landesenergieminister Christian Pegel und Norbert Brackmann, Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft erwartet./mgl/DP/zb

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
GENERAL ELECTRIC CO 10,24 USD 16.07.19 17:04 NYSE
NORDEX SE 13,76 EUR 16.07.19 17:04 Xetra
SENVION S.A. ACTIONS NOM. EUR -,01 0,69 EUR 16.07.19 16:17 Xetra
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY S.A.. 15,21 EUR 16.07.19 10:54 Tradegate
VESTAS WIND SYSTEMS A/S 78,64 EUR 16.07.19 16:29 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):