Aktien New York Ausblick: Dow freundlich erwartet - Google-Wachstum enttäuscht

Datum: 30.04.19
Uhrzeit: 14:50

NEW YORK (dpa-AFX) - Vor dem Hintergrund uneinheitlich ausgefallener Unternehmenszahlen dürften sich die Anleger am US-Aktienmarkt am Dienstag zunächst zurückhalten. Während die Quartalskennziffern der Google-Muttergesellschaft Alphabet vorbörslich mit großer Enttäuschung aufgenommen wurden, zeigten sich die Anleger vom Zahlenwerk der zuletzt schwer unter Druck stehenden, einstigen der Industrie-Ikone General Electric beigeistert. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsstart 0,31 Prozent höher auf 26 636 Punkte.

Eine weitere EU-Milliardenstrafe belastete den Gewinn von Alphabet zu Jahresbeginn. Verglichen mit dem Vorjahreswert sank der Überschuss unterm Strich um knapp 30 Prozent. Der Umsatz legte zwar um rund 17 Prozent zu, blieb damit aber weit unter den Erwartungen der Analysten. Google spürt den zunehmenden Konkurrenzkampf im Markt für Online-Anzeigen und lieferte das schwächste Umsatzwachstum seit drei Jahren. Dies veranlasste die Analysten der Deutschen Bank und von Goldman Sachs zu Kurszielsenkungen. Die Aktie reagierte vorbörslich darauf mit einem Kursverlust von knapp 8 Prozent.

General Electric (GE) schrieb derweil zu Jahresbeginn wieder schwarze Zahlen. Der Umsatz fiel - insbesondere wegen anhaltender Schwierigkeiten in der Kraftwerksparte - um 2 Prozent. Damit übertrafen die Quartalszahlen die Markterwartungen aber klar, die Aktie schnellte vorbörslich um 7,4 Prozent nach oben.

Der Fast-Food-Riese McDonald's verkaufte im Auftaktquartal in seinen US-Filialen dank seiner Werbeinitiativen mehr als von Experten erwartet. Auf vergleichbarer Basis stieg der Umsatz auf dem Heimatmarkt im ersten Quartal um 4,5 Prozent. Das war mehr, als Analysten erwartet hatten. Die Aktie notierte vorbörslich 2,1 Prozent im Plus.

Gute Geschäfte vor allem in der forschenden Sparte sorgten zum Jahresstart beim US-Pharmahersteller Pfizer für Schwung. Unter dem Strich konnte der Konzern seinen Gewinn um 9 Prozent steigern. Die Papiere kletterten vorbörslich um 1 Prozent.

Dagegen sackten die Anteilsscheine von Eli Lilly vorbörslich um 3,1 Prozent ab. Die Trennung von seiner Veterinärsparte Elanco bescherte dem Pharmakonzern zum Jahresauftakt einen kräftigen Gewinnsprung. Im Tagesgeschäft lief es zum Jahresstart trotz anziehender Umsätze hingegen deutlich schlechter als im Vorjahr. Der Konzern musste eine Halbierung seines operativen Gewinns hinnehmen.

Das US-Unternehmen Gardner Denver Holdings will sich mit einer Sparte von Ingersoll-Rand zusammenschließen. Bei der Transaktion entsteht der weltweit zweitgrößte Hersteller von Druckluft- und Vakuum-Lösungen. Die Titel von Gardner Denver rückten vorbörslich um gut 7 Prozent vor, Ingersoll-Papiere gewannen rund 3 Prozent an Wert./edh/mis

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
ALPHABET INC 1.177,60 USD 16.08.19 22:00 Nasdaq
ELI LILLY AND COMPANY 110,52 USD 16.08.19 22:02 NYSE
GARDNER DENVER HOLDINGS INC. REGIST.. 29,98 USD 17.08.19 00:30 NYSE
GENERAL ELECTRIC CO 8,79 USD 16.08.19 22:00 NYSE
INGERSOLL-RAND PLC 117,88 USD 17.08.19 00:30 NYSE
MCDONALD'S CORPORATION COM 218,47 USD 16.08.19 22:00 NYSE
PFIZER INC 34,65 USD 16.08.19 22:02 NYSE
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):