dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 11.07.2018

Datum: 11.07.18
Uhrzeit: 21:34

DZ Bank senkt Zalando auf 'Verkaufen' - Fairer Wert 40 Euro

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Zalando von "Halten" auf "Verkaufen" abgestuft und den fairen Wert von 43 auf 40 Euro gesenkt. Mit Blick auf das langfristige Potenzial der Margen bestünden hohe Unsicherheiten, schrieb Analyst Thomas Maul in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Diese seien auf dem aktuellen Kursniveau unzureichend reflektiert. Ein Risiko für den Online-Modehändler sei ein weiterer Rückgang des durchschnittlichen Warenkorbwerts. Junge Kunden hätten zuletzt zwar häufiger bestellt, jedoch zu niedrigeren Preisen. Zudem könnten der Ausbau der Logistik und steigende Frachtkosten die Margen drücken.

Equinet hebt Südzucker auf 'Reduce' - Ziel 11,70 Euro

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat Südzucker von "Sell" auf "Reduce" hochgestuft, das Kursziel aber von 12,00 auf 11,70 Euro gesenkt. Analyst Christian Bruns begründete sein etwas weniger pessimistisches Votum in einer am Mittwoch vorliegenden Studie mit dem starken Kursrutsch bei der Aktie des Zuckerkonzerns. Die Marktaussichten hätten sich aber zuletzt nicht verbessert.

HSBC hebt LPKF Laser auf 'Buy' - Ziel 9,40 Euro

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat LPKF Laser von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 9,40 Euro belassen. Die Erholung bei dem auf Lasertechnologie spezialisierten Maschinenbauer komme in Fahrt, schrieb Analyst Richard Schramm in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Die vorläufigen Auftragseingänge für das erste Halbjahr ließen Luft nach oben bei den Jahreszielen und das neue Management dürfte frischen Wind in das Unternehmen bringen.

Jefferies hebt ABB auf 'Hold' - Ziel 22,28 Franken

NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat ABB von "Underperform" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 21,84 auf 22,28 Franken angehoben. Analyst Graham Phillips begründete seine etwas zuversichtlicherer Einschätzung der Aktien des Industriekonzerns in einer am Mittwoch vorliegenden Studie mit der zuletzt schwachen Kursentwicklung. Der Bewertungsabschlag zum Sektor sei nunmehr angemessen.

Nomura startet Facebook mit 'Buy' - Ziel 228 US-Dollar

LONDON - Das japanische Analysehaus Nomura hat Facebook mit "Buy" und einem Kursziel von 228 US-Dollar in die Bewertung aufgenommen. Das Online-Netzwerk sei bestens gewappnet, um die aktuellen Probleme zu meistern, schrieb Analyst Mark Kelley in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Zudem berge der Videodienst kurzfristig großes Potenzial. Die Werbeeinnahmen für Facebook dürften weiter sprudeln. Rückenwind dürfte auch Whatsapp liefern.

Kepler Cheuvreux startet Vodafone mit 'Reduce' - Ziel 180 Pence

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Vodafone mit "Reduce" und einem Kursziel von 180 Pence in die Bewertung aufgenommen. Der Mobilfunkkonzern sei wohl auf Zukäufe angewiesen, um weiter zur Konkurrenz aufzuschließen, schrieb Analyst Matthijs Van Leijenhorst in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Gemeinsam mit der relativ hohen Abhängigkeit von Wiederverkäufern lasse dies darauf schließen, dass die kurzfristige Renditechancen eher gering bleiben. Er sehe daher anderswo im Sektor bessere Anlagemöglichkeiten.

Deutsche Bank hebt Ziel für SAP auf 110 Euro - 'Buy'

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für SAP vor Zahlen zum zweiten Quartal von 102 auf 110 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die mittelfristigen Perspektiven für den Softwarekonzern machten dessen Aktie weiter attraktiv, schrieb Analyst Alex Tout in einer am Mittwoch vorliegenden Studie.

Deutsche Bank senkt Ziel für Continental auf 240 Euro - 'Buy'

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Continental vor der Berichtssaison im europäischen Automobilsektor von 250 auf 240 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Sektor leide derzeit unter einer Mischung aus Unsicherheitsfaktoren, die einen deutlichen Abschlag bei den Sektorwerten zum breiten Markt erklärten, schrieb Analyst Gaetan Toulemonde in einer Studie vom Mittwoch. Er sehe vorerst keine Treiber um die Lücke wieder zu schließen. Mit wenigen Ausnahmen dürften die Unternehmensberichte insgesamt wenig inspirierend ausfallen.

Goldman hebt Ziel für Hugo Boss auf 68 Euro - 'Sell'

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Hugo Boss von 66,50 auf 68,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Vor den Resultaten des Modekonzerns für das erste Halbjahr habe er seine Schätzungen überarbeitet und dabei vor allem die jüngsten Währungsentwicklungen einfließen lassen, schrieb Analyst Alberto D'Agnano in einer am Mittwoch vorliegenden Studie.

Goldman senkt Ziel für Vivendi auf 29,60 Euro - 'Conviction Buy'

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Vivendi vor Zahlen von 30,00 auf 29,60 Euro gesenkt, die Aktie aber auf der "Conviction Buy List" belassen. Der Medienkonzern dürfte sein beschleunigtes Streaming-Wachstum bestätigen sowie ermutigende Margen im Musik- und Pay-TV-Geschäft ausweisen, schrieb Analystin Lisa Yang in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Eine leichte Kürzung ihrer Gewinnschätzung (EPS) für 2018 begründete sie mit dem schwachen Geschäftstrend bei der Werbeagentur Havas und allgemein höheren Investitionen.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

/he

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
ABB LTD 19,01 EUR 20.07.18 22:25 Tradegate
CONTINENTAL AG 195,30 EUR 20.07.18 17:35 Xetra
FACEBOOK INC. 209,94 USD 20.07.18 22:00 Nasdaq
HUGO BOSS AG 79,68 EUR 20.07.18 17:35 Xetra
LPKF LASER & ELECTRONICS AG 7,35 EUR 20.07.18 17:36 Xetra
SAP SE 99,99 EUR 20.07.18 17:35 Xetra
SUEDZUCKER AG 12,26 EUR 20.07.18 17:35 Xetra
VIVENDI SA 20,94 EUR 20.07.18 17:39 Euronext Paris
VODAFONE GROUP PLC 2,02 EUR 20.07.18 17:35 Xetra
ZALANDO SE 47,74 EUR 20.07.18 17:35 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):