dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 20.03.2017

Datum: 20.03.17
Uhrzeit: 21:35

DZ Bank hebt fairen Wert für Munich Re auf 178 Euro - 'Halten'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für die Munich Re nach Zahlen von 174 auf 178 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Halten" belassen. Die mehrjährige Preiserosion in der Rückversicherung und niedrige Zinsen implizierten tendenziell einen weiteren Gewinnrückgang, schrieb Analyst Thorsten Wenzel in einer Studie vom Montag. Eine Verbesserung des Umfelds sei gegenwärtig nicht absehbar. Attraktiv machten die Aktie allerdings die zuverlässig hohe Dividendenrendite und wahrscheinlich dauerhafte zusätzliche Aktienrückkäufe.

SocGen senkt Ziel für Nordex auf 15 Euro - 'Hold'

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Nordex von 23,50 auf 15,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Der Wechsel an der Vorstandsspitze des Windkraftkonzerns nähre zwar Hoffnung auf bessere Zeiten, aber die Herausforderungen ließen sich nicht ignorieren, schrieb Analyst Alok Katre in einer Studie vom Montag.

NordLB senkt Ziel für Deutsche Bank auf 15,50 Euro - 'Verkaufen'

HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für die Aktie der Deutschen Bank von 16,00 auf 15,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. Die Details zur anstehenden Kapitalerhöhung deckten sich mit den vorherigen Ankündigungen des Instituts, schrieb Analyst Michael Seufert in einer Studie vom Montag. Die damit verbundene, erhebliche Gewinnverwässerung wäre deutlich geringer ausgefallen, wenn sich das Management schon früher zu dem Schritt durchgerungen hätte. Seufert sieht eine Teilnahme an der Maßnahme nicht als attraktiv an.

Independent senkt Fraport auf 'Halten' - Hebt Ziel auf 65 Euro

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat Fraport nach Zahlen von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft, das Kursziel aber von 62 auf 65 Euro angehoben. Trotz positiver Sondereffekte sei der Flughafenbetreiber im Schlussquartal 2016 hinter seinen Schätzungen zurückgeblieben, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Montag. Dagegen falle der Dividendenvorschlag höher als von ihm erwartet aus. Diermeier passte seine Gewinn- und Dividendenschätzungen an.

HSBC hebt Ziel für Deutz auf 6,80 Euro - 'Hold'

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Deutz nach Zahlen von 6,50 auf 6,80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Im Gesamtjahr 2016 sowie beim Ausblick auf 2017 habe der Motorenbauer die Erwartungen erfüllt, schrieb Analyst Richard Schramm in einer Studie vom Montag. Er blicke nun etwas optimistischer auf das Jahr 2018, hob aber auch negativ hervor, dass noch nicht alle Marktsegmente auf einem Erholungskurs angekommen seien.

Deutsche Bank senkt Ziel für Wacker Chemie auf 107 Euro - 'Hold'

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Wacker Chemie von 118 auf 107 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Gegenwind von der Rohstoffseite sei der Grund für das neue Kursziel, schrieb Analystin Nizla Naizer in einer Studie vom Montag. Das Chance/Risiko-Verhältnis sei ausgewogen.

Merrill Lynch hebt Eon auf 'Neutral' - Ziel 7,50 Euro

NEW YORK - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Eon von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 6,90 auf 7,50 Euro angehoben. Beim Energiekonzern bestehe Aussicht auf wieder bessere Dividenden und außerdem komme er mit seiner Entschuldung voran, schrieb Analyst Peter Bisztyga in einer am Montag vorgelegten Studie. Dies rechtfertige ein höheres Kursziel und ein besseres Votum. Allerdings bleibe der Gewinnausblick nur gedämpft und andere Sektorwerte seien attraktiver.

Warburg Research hebt Ziel für Sartorius auf 88 Euro - 'Buy'

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Sartorius nach einem Zukauf von 80 auf 88 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Übernahme des US-Spezialisten Essen BioScience sei eine werthaltige Akquisition und passe gut zum deutschen Labor- und Pharmazulieferer, schrieb Analyst Michael Heider in einer Studie vom Montag. Er bezieht diese nun in seine angehobenen operativen Ergebnisschätzungen (Ebitda) ein und rechnet mit einer Anhebung der Unternehmensziele für das laufende Jahr.

DZ Bank hebt fairen Wert für Lufthansa auf 13 Euro - 'Verkaufen'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Lufthansa nach Jahreszahlen von 10 auf 13 Euro angehoben und die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. Das Jahr 2016 sei für die Fluggesellschaft ohne größere Überraschungen verlaufen, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer Studie vom Montag. Aufgrund der sich abzeichnenden Lösung im Tarifkonflikt mit den Piloten strich er den dafür einkalkulierten Risikoabschlag aus seinem Modell. Wegen des sich weiter verschärfenden Wettbewerbs bleibe es aber beim bisherigen Verkaufsvotum.

Barclays hebt Ziel für Airbus auf 78 Euro - 'Overweight'

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Airbus nach Zahlen von 68 auf 78 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die überraschend hohen Aufwendungen des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns für den Militärflieger A400M hätten die besser als erwartete Entwicklung beim Umsatz, dem operativen Ergebnis (Ebit) und den freien Barmitteln im Schlussquartal 2016 überschattet, schrieb Analyst Phil Buller in einer Studie vom Montag. Insgesamt habe Airbus im vergangenen Jahr ordentlich abgeschnitten.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

/das

Quelle: dpa-AFX
Name Kurs Datum Zeit Handelsplatz
AIRBUS GROUP SE 71,50 EUR 18.08.17 17:35 Euronext Paris
DEUTSCHE BANK AG 14,10 EUR 18.08.17 17:35 Xetra
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 20,74 EUR 18.08.17 17:35 Xetra
DEUTZ AG 6,30 EUR 18.08.17 17:35 Xetra
E.ON SE 9,62 EUR 18.08.17 17:35 Xetra
FRAPORT AG FFM AIRPORT SERVICE AG 81,95 EUR 18.08.17 17:35 Xetra
MUENCHENER RUECKVERSICHERUNGS-GESEL.. 178,70 EUR 18.08.17 17:35 Xetra
NORDEX SE 11,68 EUR 18.08.17 17:35 Xetra
SARTORIUS AG VZ 85,26 EUR 18.08.17 17:35 Xetra
WACKER CHEMIE AG 104,10 EUR 18.08.17 17:35 Xetra
Zurück zur Übersicht
Hinweis:
Hinsichtlich weiterer Informationen und einer gegebenenfalls erforderlichen Offenlegung potenzieller Interessenkonflikte der für die Erstellung der zugrunde liegenden Finanzinformationen oder Analysen verantwortlichen Unternehmen wird auf das Informationsangebot dieser Unternehmen (Internetseite und andere Informationskanäle) verwiesen. Die S Broker AG & CO. KG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sie erstellt zurzeit keine eigenen Publikationen der vorliegenden Art („Finanzanalysen“), sondern gibt solche lediglich inhaltlich unverändert weiter und hat vor deren Weitergabe durch den Ersteller keinen Zugang zu diesen Publikationen. Es können folgende Interessenkonflikte bei der S Broker AG & Co. KG auftreten:
  • aus dem Besitz einer Netto-Kaufposition oder Netto-Verkaufsposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet,
  • aus einer Stellung als Marktmacher („Market Maker“) in den Finanzinstrumenten des Emittenten,
  • aus einer Federführung/Mitführung bei der öffentlichen Emission von Finanzinstrumenten des Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bzw. einer darauf beruhenden Verpflichtung zur Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung,
  • aus einer Vereinbarung mit dem Emittenten über die Erstellung von Finanzanalysen wie der vorliegenden,
  • daraus, dass natürliche Personen, die für die S Broker AG & Co. KG tätig sind und an der Weitergabe der Finanzanalyse beteiligt waren, Anteile des Emittenten vor ihrer öffentlichen Emission erhalten bzw. erworben haben könnten,
  • daraus, dass die Vergütung von Personen, die an der Weitergabe von Finanzanalysen wie der vorliegenden beteiligt waren, unmittelbar an Geschäfte bei Wertpapierdienstleistungen oder anderweitige Geschäfte, die von der S Broker AG & Co. KG selbst abgewickelt werden, gebunden sein könnte.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Einzelheiten zu den vorgenannten etwaigen Interessenkonflikten zur Verfügung. Ergänzend verweisen wir auf die Darstellung zu möglichen Interessenkonflikten in der "Informationen über das Finanzinstitut, seine Dienstleistungen und zum Wertpapiergeschäft" unter AGB.

Diese Meldung an Freunde versenden:
E-Mail-Adresse des Empfängers: E-Mail-Adresse des Absenders:
Name des Empfängers (optional): Name des Absenders (optional):
Zusatztext (optional):