Wechsel des Wertpapierabwicklers

Der S Broker wechselt am Wochenende vom 29.10 bis 31.10.2021 seine Wertpapierabwicklung von der HSBC zur dwpbank.
Damit Sie wissen, welche Vorteile der Wechsel für Sie hat und was sich ändert, haben wir die häufigsten Fragen gesammelt und beantwortet.

Fragen & Antworten

Allgemeines

 

Abwicklerwechsel / Wechsel des Wertpapierabwicklers, was bedeutet das?

Wir wechseln unseren Wertpapierabwickler. Statt der HSBC Bank, unserem bisherigen Partner, wird dies künftig die dwpbank sein. Sie kümmert sich künftig im Hintergrund darum, dass Ihre Käufe und Verkäufe, Zinsen, Dividenden und Steuern auch richtig gebucht werden.

Von welchen Verbesserungen kann ich durch den Wechsel Ihres Wertpapierabwicklers künftig profitieren?

Mit dem Abwicklerwechsel treten eine Reihe von Verbesserungen für Sie in Kraft:

  • Aktiensparpläne in Bruchstücken
  • Verkauf von Bruchstücken online
  • Handel von Optionsscheinen und Zertifikaten mit einer US-Aktie als Basiswert
  • 5 weitere Währungskonten (somit 18 statt bisher 13)
  • Online-Bestellung von Karten für Hauptversammlungen sowie Hinterlegung von Bevollmächtigten und Übertragung von Stimmrechten auf Dritte
  • Orderstreichung online für Orders über eine Fondsgesellschaft

Ich wurde über den Wechsel des Wertpapierabwicklers nicht informiert. Warum wurde ich darüber nicht informiert?

Am 04.10.2021 haben wir alle Kunden per Postbox-Nachricht über den Wechsel unseres Wertpapierabwicklers am Wochenende 30./31.10.2021 informiert.

Einschränkungen rund um das Wochenende des Abwicklerwechsels

 

Warum kann ich seit 01.10.2021 nur noch Orders mit Gültigkeitsdatum bis 28.10.2021 aufgeben?

Am 29.10. wird ab 18.00 Uhr ein Zugriff auf das Handelsfrontend nicht mehr möglich sein. Im Anschluss daran finden bis einschließlich 31.10.2021 Datenübertragungen im Zuge des Wechsels unseres Transaktionsabwicklers statt.

Warum kann ich am 29.10.2021 nur noch tagesgültige Orders aufgeben?

Am 29.10. wird ab 18.00 Uhr ein Zugriff auf das Handelsfrontend nicht mehr möglich sein. Im Anschluss daran finden bis einschließlich 31.10.2021 Datenübertragungen im Zuge des Wechsels unseres Transaktionsabwicklers statt.

Sind aufgegebene Orders auch nach dem Abwicklerwechsel noch gültig?

Am Donnerstag, dem 28.10.2021, werden nach Handelsschluss alle noch offenen Orders gestrichen. Betroffene Orders müssen von Ihnen ab dem 01.11.2021 erneut eingegeben werden. Am Freitag, dem 29.10.2021, können nur noch tagesgültige Orders aufgegeben werden.

Wie kommt es zu dem von Ihnen gewählten Zeitpunkt für den letztmöglichen Zugriff auf das Depot von 18.00 Uhr, am 29.10.2021?

Wir haben uns dabei am XETRA-Handelsschluss (17.30 Uhr) orientiert. Um die bis zu diesem Zeitpunkt aufgegebenen Orders noch ordnunsgemäß abzuwickeln, benötigen wir 30 Minuten.

Warum kann ich vom 29. bis 31.10.2021 nicht oder nur eingeschränkt auf mein Depot zugreifen?

Ab Freitag, dem 29.10., 18.00 Uhr, bis einschließlich 31.10.2021 führen wir den Wechsel zu unserem neuen Wertpapierabwickler durch. Um die Umstellungsmaßnahmen durchzuführen, ist es notwendig, dass auf das System nicht von außen zugegriffen werden kann.

Mein Depotübertrag vom S Broker zu meinem neuen Online-Broker wurde noch nicht durchgeführt. Warum dauert das so lange?

Aufgrund des Abwicklerwechsels am Wochenende des 29.10.-31.10.2021 sind Depotüberträge vom S Broker zu Drittinstituten ab Freitag, den 22.10.2021 nicht möglich. Etwaige eingereichte Depotüberträge werden ab dem 01.11.2021 weiter bearbeitet.

Mein Depotübertrag zum S Broker hin (zu Gunsten S Broker) ist noch nicht durchgeführt. Warum dauert dies so lange?

Aufgrund des Abwicklerwechsels am Wochende des 29.10.-31.10.2021 kann unser bisheriger Wertpapierabickler Depotüberträge von Drittinstituten zum S Broker ab dem 16.10.2021 nicht mehr annehmen. Diese werden abgwiesen. Das abgebende Institut wird im Zuge der Ablehnung darauf hingewiesen, dass der Depotübertrag ab 01.11.2021 erneut angestoßen werden muss.

Werden Zeichnungsaufträge für Neuemissionen vom Abwicklerwechsel beeinflusst?

Neuemissionen mit einem Schlusstag zwischen dem 27. und 31.10.2021 können wir leider nicht anbieten. Zeichnungsaufträge für andere Neuemissionen können Sie aber jederzeit erfassen, außer in der oben genannten Zeit, in der kein Zugriff auf das Depot besteht.

Müssen Sparpläne wieder neu eingegeben werden oder können diese ebenfalls in das neue System übertragen werden?

Sparpläne werden automatisch mit übertragen.

Mein Freistellungsauftrag (FSA) wird nicht korrekt angezeigt. Woran liegt das?

Nach dem 01.11.2021 wird Ihnen in Ihrem Depotbereich für 2021 nur der verbleibende, noch auszuschöpfende FSA für den Zeitraum 01.11. bis 31.12.2021 angezeigt. Ab 01.01.2022 wird die gewohnte Anzeige wieder für Sie verfügbar sein.

Beispiel: FSA = 500 Euro, ausgeschöpft bis 31.10.2021 = 320 Euro, angezeigter Wert ab 01.11. = 180 Euro

Mit welchen Handelseinschränkungen muss ich wegen des Abwicklerwechsels rechnen?

Am 29.10.2021 ab 18.00 Uhr sowie am 30. und 31.10.2021 ganztags ist ein Handel grundsätzlich nicht möglich. In dieser Zeit können Sie auch nicht auf Ihr Handelsfrontend bzw. Ihren Depotbereich zugreifen.

Funktionen und Angebote

 

Wird es bei Sparplänen künftig Änderungen geben?

Künftig können Sie Aktiensparpläne auch in Bruchstücken erwerben. Darüber hinaus wird Ihnen für Sparplan-Orders künftig zusätzlich der Handelsplatz „Best Execution Sparplan“ angeboten. Der Mindestanlagebetrag beträgt jedoch unverändert 50 Euro.

Wird es künftig möglich sein, Bruchstücke online zu verkaufen?

Ja, Sie können künftig Bruchstücke von Aktien, Fonds, ETFs und Zertifikaten online verkaufen.

Bitte beachten Sie hierbei, dass eine Verkaufsorder in Bruchstücken generell nur kleiner als 1 Stück sein und daher separat erfasst werden muss. Hierfür wird dann ein Bruchstücke-Handelsplatz angeboten. (bei ganzen Stücken wird dieser Handelsplatz nicht angeboten).

Wird das Angebot an Währungskonten in Ihrem Haus weiter ausgebaut?

Ja, neben den bereits bestehenden 13 Währungskonten, wie z.B.: USD, CAD, GBP kommen 5 weitere Währungskonten hinzu: Singapur-Dollar, Tschechische Kronen, Dänische Kronen, Ungarische Forint und Thailändische Baht.

Kann ich künftig Karten für Hauptversammlungen auch online bestellen?

Karten für Hauptversammlungen können Sie künftig in der Regel ganz bequem online in Ihrem Depotbereich bestellen. Sie können darüber hinaus nun auch selbst einen Bevollmächtigten hinterlegen oder einem Dritten Ihre Stimmrechte übertragen.

Bitte beachten Sie, dass Karten für ausländische Hauptversammlungen nicht online bestellt werden können.

Wie kann ich HV-Karten online bestellen?

Die Erfassung der Bestellung erfolgt im Handelsfrontend bzw. in Ihrem Depotbereich über eine gesonderte Eingabemaske. Während der Weisungsfrist können Bestellungen auch online geändert oder storniert werden. Nach Ablauf der Frist sind Änderungen nicht mehr möglich.

Warum werden meine effektiven Stücke vor dem Abwicklerwechsel an mich ausgeliefert?

Eine Verlagerung von effektiven Stücken zu unserem neuen Wertpapierabwickler ist leider nicht möglich.

Bieten Sie künftig die Verwahrung von effektiven Stücken weiterhin an?

Eine effektive Einlieferung von Wertpapierbeständen bieten wir künftig nicht mehr an.

Werden zukünftig weiterhin Teilausführungen möglich sein?

Zukünftig werden über Tradegate Exchange keine Teilausführungen mehr möglich sein. Bei anderen Handelsplätzen gilt der Status quo fort.

Unterlagen

 

Was ist künftig mit den Jahresendunterlagen? Wird es Änderungen geben?

Ihre Jahresendunterlagen werden Ihnen in Ihre Postbox eingestellt.

Etwaige gesonderte Aufträge Ihrerseits, zum postalischen Versand, bleiben davon unberührt, d.h., Sie erhalten diese weiterhin per Post.

Was ist mit meiner Steuerbescheinigung? Muss ich etwas beachten?

Da sich der Wechsel unseres Wertpapierabwicklers unterjährig vollzieht, werden Sie, sofern entsprechende steuerliche Umsätze vorliegen, für das Jahr 2021 zwei Jahressteuerbescheinigungen erhalten: (1) für alle in Ihrem Depot anfallenden Erträge bis zum 31.10.2021 und (2) für alle in Ihrem Depot anfallenden Erträge vom 01.11. bis 31.12.2021. Die beiden Jahressteuerbescheinigungen werden möglicherweise zu unterschiedlichen Zeitpunkten im Jahr 2022 bereitgestellt. Bitte beachten Sie dies für Ihre Steuererklärung.

Meine Abrechnungen sehen anders aus. Können Sie mir das bitte erklären?

Es gibt geringfügige Änderungen bei der Darstellung von (1) Kosten auf der Orderabrechnung und (2) des Abrechnungsbetrags für Orders über Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVG-Orders).

Wie sehen die Änderungen meiner Abrechnungen im Detail aus?

Ausweis Kosten auf der Orderabrechnung

Unter „Provisionen“ werden auf der Wertpapierabrechnung folgende Positionen in einer Summe zusammengefasst: Orderprovision, Handelsplatz- und Abwicklungsentgelt sowie Telefonpauschale. Bislang werden/wurden diese Positionen unter „Orderentgelte“ geführt.

 

Abrechnungsbetrag

Der im Handelsfrontend bzw. in Ihrem Depotbereich verwendete sowie im Ex-ante-Kostenbericht verwendete Kurs für Orders über die Fondsgesellschaft entspricht dem Rücknahmepreis ohne Ausgabeaufschlag (AA). In der Abrechnung wird hingegen der Ausführungskurs inklusive AA ausgewiesen. Hinweis: Der eigentliche Betrag ist bei beiden Methoden gleich. Es handelt sich dabei lediglich um zwei verschiedene Anzeigen.

In meiner Abrechnung wird ein Kurs ausgewiesen, der von dem angezeigten Kurs bei Orderaufgabe abweicht. Die Order wurde in mehreren Teilausführungen umgesetzt.

Wurden bisher Teilausführungen nach Handelstag und -kurs zusammengefasst, so erfolgt zukünftig das Zusammenfassen nach Handelstag und Abrechnungstag, unterschiedliche Kurse werden in einem Mischkurs zusammengefasst.

Auf der Wertpapierabrechnung werden sowohl der Mischkurs als auch die einzelnen Teilausführungen, aus denen sich der Mischkurs zusammensetzt, aufgeführt.

Steuerliches

 

Wie kann ich vorab von der Quellensteuer für bestimmte Länder befreit werden (Quellensteuer-Vorabbefreiung)?

Für bestimmte Länder wird eine Vorabbefreiung von der Quellensteuer angeboten. Dabei ist zwischen Ländern und Ertragsarten zu unterscheiden, bei denen die Vorabbefreiung von der Quellensteuer automatisch erfolgt (im Rahmen der Abrechnung), und Ländern/Ertragsarten, bei denen die Vorabbefreiung mit länderspezifischen Formularen beantragt werden muss.

 

Gegen ein Bearbeitungsentgelt von 20,00 Euro je zu befreienden QUEST-Land können Sie für folgende Länder und Ertragsarten eine Reduzierung/Vorabbefreiung von der Quellensteuerbelastung beantragen:

  • Land (Ertragsart)
  • Finnland (Dividenden)
  • Frankreich (Dividenden)
  • Israel (Dividenden)
  • Italien (Zinsen / Dividenden)
  • Japan (Dividenden)
  • Kanada (Dividenden)
  • Norwegen (Dividenden)
  • Portugal (Zinsen / Dividenden)
  • Schweden (Dividenden)
  • Spanien (Zinsen / Dividenden)
  • Südafrika (Dividenden)
  • Südkorea (Dividenden)
  • Tschechische Republik (Zinsen / Dividenden)
  • Ungarn (Dividenden)

Bitte beachten Sie, dass die benötigten Formulare häufig nur befristet gültig sind und daher regelmäßig erneuert werden müssen. Sobald eine Aktualisierung notwendig ist, geben wir Ihnen Bescheid, damit die neuen Dokumente rechtzeitig wieder vorliegen. Die Neueinreichung gilt dabei als neuer Antrag.

Hinweis: Wenn Sie die Vorabbefreiung für eins der vorgenannten Länder wünschen, wenden Sie sich für das Formular an unsere Kundenhotline.

Wie kann ich mir erhobene Quellensteuer zurückerstatten lassen (Quellensteuer-Rückerstattung)?

​Bietet das Land keine Vorabbefreiung an bzw. wurde es versäumt, einen entsprechenden Antrag zu stellen, besteht häufig die Möglichkeit einer Steuerrückerstattung. Um am Rückerstattungsservice teilnehmen zu können, müssen Sie dem S Broker eine Vollmacht erteilen.

 

Hinweis: Dieser Service wird nur für Kunden mit Wohnsitz in Deutschland und nur für Ertragszahlungen nach dem 01.11.2021 angeboten. Folgende Länder können bei der Quellensteuerrückerstattung berücksichtigt werden: Belgien, Dänemark, Österreich, Polen, Schweiz und Spanien.